Transfernews: BVB und Eintracht sind sich einig bei Rode, Schürrle zieht es nach Russland

Foto: Shutterstock.com

Sebastian Rode steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Wie der kicker berichtet haben sich Dortmund und die Hessen auf einen Wechsel verständigt. Auch bei Andre Schürrle scheint es voranzugehen, dessen Berater bestätigte mittlerweile die Verhandlungen mit Vereinen aus Russland. Auch BVB-Youngster Sergio Gomez hingegen könnte Dortmund diesen Sommer verlassen, zumindest vorübergehend. Der BVB erwägt offensichtlich ein Leihe für den 18-jährigen Spanier.

Während nahezu täglich neue Transfergerüchte in Dortmund die Runde machen, aktuell wird der BVB mit Malcom vom FC Barcelona in Verbindung gebracht, tut sich nun auch endlich etwas in Sachen Abgänge. Offiziell stehen 34 Profis derzeit in Dortmund unter Vertrag, viel zu viel mit Blick auf die bevorstehende Saison. Mit Sebastian Rode könnte diese Woche nun der erste Kandidat von der langen Dortmunder Verkaufsliste gestrichen werden. Den 28-jährigen zieht es zurück nach Frankfurt.

kicker: Rode wechselt für 4 Millionen Euro nach Frankfurt

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Sebastian Rode den BVB diesen Sommer verlassen wird und dauerhaft bei Eintracht Frankfurt spielen möchte, jener Verein an den er vergangene Saison bereits ausgeliehen war. Lediglich die beiden Vereine konnte sich bisher nicht auf die Rahmenbedingungen eines Transfer verständigen. Laut dem kicker hat man nun aber eine Einigung erzielt. Demnach fließen 4 Millionen Euro Ablöse von Frankfurt nach Dortmund. Druch Bonuszahlungen kann sich die Summe auf bis zu sechs Millionen Euro erhöhen. Auch SGE-Sportvorstand Fredi Bobic deutete gestern an, dass der Transfer auf der Zielgerade sei: „Bei Sebastian Rode sieht es gut aus, wir sind in sehr guten Gesprächen mit ​Borussia Dortmund und hoffen, dass wir das zeitnah zubekommen.“ Wenn alles nach Plan läuft, wird der 28-jährige noch diese Woche einen neuen Vertrag in Frankfurt unterschreiben.

Schürrle zieht es nach Russland (oder Italien)

Auch in Sachen Andre Schürrle kommt offenbar Bewegung ins Spiel, dessen Berater Ingo Haspel hat vor kurzem öffentlich bestätigt, dass es durchaus den einen oder anderen Interessenten für den Offensivspieler geben würde. Nun hat Haspel nachgelegt und verraten, dass die ersten Verhandlungen mit russischen Vereinen bereits laufen: „Am intensivsten sprechen wir derzeit aber mit den Interessenten aus Russland.“ Zudem soll es auch aus anderen Ländern Anfragen geben: „Es gibt konkrete Anfragen aus Italien und anderen Ländern.“

Die BILD Zeitung hatte diese Woche bereits berichtet, dass die Verantwortlichen in Dortmund Schürrle keine Steine in den Weg legen wollen und sogar bereit sind bei der Ablöse finanzielle Abstriche einzugehen. Demnach kann der Weltmeister von 2014 den BVB bereits für 7 Millionen Euro vorzeitig verlassen.

Sergio Gomez soll verliehen werden

Neben Schürrle und Rode, könnte auch der BVB-Youngster Sergio Gomez die Schwarz-Gelben diesen Sommer verlassen. Der 18-jährige Spanier wechselte erst Anfang 2018 nach Dortmund, soll durch ein Leihgeschäft aber mehr Erfahrung und Einsatzzeiten erhalten. Aktuell ist Gomez mit der spanischen U19 bei der Fussball-Europameisterschaft im Einsatz und steht dort mit der Furia Roja im Finale.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*