Deadline Day: Was passiert heute noch beim BVB?

Raphael Guerreiro
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Am Deadline Day dreht sich in der Regel das Transferkarussel noch einmal auf Hochtouren – oder die Fans hoffen oder fürchten das zumindest, je nachdem wie der Saisonstart gelaufen ist oder ob der eigene Topstar im Schaufenster steht. Beim BVB kann man in dieser Transferperiode dem Deadline Day recht gelasssen entgegenblicken – die Hausaufgaben in Sachen Kaderverstärkung und -verkleinerung wurden frühzeitig erledigt. Was nicht bedeutet, dass heute gar nichts mehr passiert bei Borussia Dortmund.

Die Beine hochlegen, das können die Verantwortlichen für den Dortmunder Profikader Michael Zorc und Sebastian Kehl noch nicht. Ein paar Fragezeichen stehen noch über dem Kader der Schwarz-Gelben. Eines davon betrifft Außenbahnspieler Marius Wolf. Nachdem er in seinem ersten Jahr immer wieder zwischen den Positionen hin- und herverschoben und auch als Außenverteidiger eingesetzt wurde, war schon eine erste Unzufriedenheit bei dem ehemaligen Frankfurter zu spüren. In der Sommervorbereitung vor dieser Saison machte der 24-Jährige dann ordentlich Werbung in eigener Sache. Wolf überzeugte in den Testspielen auf der rechten offensiven Außenbahn, zeigte sich voller Ehrgeiz und Willen. Doch näher an die Startelf hat ihn das im hochklassig besetzten Dortmunder Kader auch (noch) nicht gebracht. Bislang stehen nach drei Spielen exakt null Minuten Einsatzzeit zu Buche.

Eine Situation, mit der Wolf naturgemäß nicht zufrieden sein kann. Daher steht nun eine Ausleihe für ein Jahr im Raum. Nachdem zunächst auch noch Werder Bremen als Abnehmer gehandelt wurde, kristallisiert sich nun eine Leihe zu Hertha BSC heraus. Einen Wechsel bestätigen wollte Michael Zorc noch nicht, meinte aber vielsagend: „Ich schließe generell nichts aus, bis das Transferfenster geschlossen ist.“ Wolfs Wunsch nach einer Luftveränderung könne er grundsätzlich ebenfalls verstehen: „Es ist doch klar, dass es keinem Spieler gefällt, wenn er nicht spielt.“ Nach dem obligatorischen Medizincheck soll der Wechsel heute noch über die Bühne gehen. Transferschluss ist in Deutschland um 18:00 Uhr.

Kein Guerreiro-Abgang am Deadline Day geplant

Keine Neuigkeiten sollte es mehr in Sachen Raphael Guerreiro geben. Der immer wieder mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebrachte Portugiese dementierte jüngst ein Treffen mit Verantwortlichen des französischen Serienmeisters deutlich. Auch wenn sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, wollen die Dortmunder Verantwortlichen den 25-Jährigen halten – und hoffen auf eine Vertragsverlängerung. „Er tut uns gut, kein Zweifel“, bezieht Zorc kurz und knapp Stellung. Wasserstandsmeldung zur Wechselwahrscheinlichkeit: „Ich gehe davon aus, dass er bei uns bleibt“, meinte der Dortmunder Sportdirektor, wenngleich er einschränkt, dass sei „Stand jetzt“: „Wir müssen abwägen, wenn noch etwas kommen sollte.“

Nicht mehr kommen wird wohl ein Stoßstürmer zur Borussia. Bei Patrik Schick stehen die Zeichen zwar weiterhin auf Abschied von der AS Roma am Deadline Day, allerdings deuten alle Zeichen auf einen Wechsel zu RB Leipzig. Die Sachsen haben durch eine Ausleihe von Jean-Kevin Augustin Platz im Kader geschaffen, um noch einmal nachlegen zu können. Wie bei Dortmund steht auch bei Leipzig der tschechische Mittelstürmer hoch im Kurs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*