3 Gründe, warum der BVB heute Barcelona schlagen kann

Champions League
Foto: Oleg Batrak / Shutterstock.com

Bereits am ersten Spieltag der UEFA Champions League 2019/2020 kommt es zu einem großen Kracher. Der FC Barcelona ist heute (21.00 Uhr) im Signal Iduna Park bei Borussia Dortmund zu Gast. Ein Sieg des BVB scheint durchaus möglich. Die Gründe.

Superstar Lionel Messi (32) kehrt gegen Dortmund in den Kader der Katalanen zurück. Ob der Argentinier von Beginn an spielen wird, ist allerdings fraglich. Gut möglich, dass Messi nach seiner Verletzungspause zunächst als Joker zum Einsatz kommt. Im Angriff dürften Luis Suarez (32), Antoine Griezmann (28) und Carles Perez (21) beginnen.

Beim BVB wird Linksverteidiger Nico Schulz (26) weiterhin wegen einer Fußverletzung fehlen. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (34) kehrte am Sonntag nach muskulären Problemen wieder in das Mannschaftstraining zurück. Der Pole wird auf jeden Fall im Kader der Dortmunder stehen.

Barcelona wird als Favorit in die Partie gehen. Dennoch gibt es drei gute Gründe, warum das Team von Trainer Lucien Favre (61) die Katalanen heute schlagen kann.

Grund 1: Barcelonas Defensive wackelt immer wieder

Zwar zeigte sich die Dortmunder Defensive in der laufenden Saison bislang auch nicht immer sattelfest, die Defizite scheinen bei Barcelona jedoch größer. In den ersten drei Partien von „La Liga“ kassierte Marc-André ter Stegen (27) bereits sechs Gegentreffer. Die Abwehr hatte immer wieder Aussetzer – ob gegen Betis Sevilla (5:2), Osasuna (2:2) oder zuletzt gegen Valencia (5:2). Gegen den BVB dürften Nelson Semedo (25), Piqué (32), Lenglet (24) und Jordi Alba (30) in der Viererkette auflaufen.

Grund 2: Die Stimmung im Signal Iduna Park

Lediglich im Euro Supercup vor vielen Jahren hat es das Aufeinandertreffen der beiden Teams bislang gegeben. In der UEFA Champions League spielen Dortmund und Barcelona nun erstmals gegeneinander. Viele der Barca-Stars kennen die Stimmung im Signal Iduna Park nur von Erzählungen oder aus dem Fernsehen. Gut möglich, dass die „Gelbe Wand“ heute ein entscheidendes Pfund für den BVB sein wird. In den letzten Jahren taten sich gerade internationale Superstars vor dieser Kulisse immer wieder schwer. Auch Barca-Neuzugang Antoine Griezmann spielte letzte Saison mit Atletico Madrid in Dortmund und ging mit 0:3 baden. Eines ist jetzt schon sicher: Die Fans werden den BVB erneut bedingungslos nach vorne peitschen.

Grund 3: Die Offensive des BVB

Bei Barcelona fehlt in der Offensive ausgerechnet der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé (22), der verletzungsbedingt ausfällt. Lionel Messi wird nach seiner langen Pause vermutlich zunächst auf der Bank Platz nehmen. Dennoch ist Barcas Offensive – vor allem dank Suarez und Griezmann – über jeden Zweifel erhaben. Hinter der Sturmreihe kommt auch Ajax-Neuzugang Frenkie de Jong (22) immer besser in Fahrt. Mit dem erst 16-jährigen Ansu Fati haben die Katalanen außerdem das nächste Supertalent aus der eigenen Jugend geholt. Beim 5:2 gegen Valencia konnte er bereits nach sieben Minuten (!) ein Tor und einen Assist für sich verbuchen.

Dennoch: Die Offensive des BVB muss sich keineswegs verstecken. Der ehemalige Barcelona-Angreifer Paco Alcacer (26) ist in Topform. Marco Reus (30) meldete sich beim 4:0 in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen mit zwei Treffern eindrucksvoll zurück. Jadon Sancho (19) ist sowieso ein Spieler, der gegen jede Mannschaft der Welt den Unterschied machen kann. Außerdem könnte der wiedergenesene Thorgan Hazard (26) gegen Barcelona in die Startelf zurückkehren. Julian Brandt (23) würde vorerst die Jokerrolle bleiben. Im Mittelfeld dürften Axel Witsel (30) und Thomas Delaney (28) die Fäden ziehen. Der BVB dürfte also kompakt stehen, schnell nach vorne spielen und auf die Spielfreude der bärenstarken Offensive hoffen.

Tipp der Redaktion: Dortmund verliert nicht

Sicher vorhersagen wie ein Fußballspiel läuft kann man nie. Jedoch möchten wir uns soweit festlegen: Dortmund wird heute gegen Barcelona nicht verlieren. Ein Sieg ist durchaus möglich. Die Frage wird sein, inwieweit Barcelona seine Defensive in den Griff kriegt und die BVB-Angriffe abwehren kann. Spieler wie Griezmann und Suarez müssen ihre Topform unbedingt abrufen, um den Dortmundern gefährlich werden zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*