Medien: BVB nimmt Russland-Knipser Aleksandr Sobolev ins Visier

Aleksandr Sobolev
Foto: Epsilon/Getty Images

Borussia Dortmund ist nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Während im Sommer leer ausgegangen ist auf dem Transfermarkt, möchten die Verantwortlichen in der Winterpause einen neuen Anlauf starten. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der BVB den russischen Nationalspieler Aleksandr Sobolev ins Visier genommen.

Anfang der Woche machten neue Gerüchte rund um Jose Macias und den BVB die Runde. Neben dem mexikanischen Stürmer, soll Borussia Dortmund mit Aleksandr Sobolev einen weiteren Angreifer auf dem Zettel haben. Der 22-jährige Russe steht in seiner Heimat beim Erstligisten KS Samara unter Vertrag und spielt bis dato eine starke Saison.

Kommt Aleksandr Sobolev im Winter?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Borussia Dortmund schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem neuen Stürmer ist. Derzeit fehlt es Lucien Favre an den nötigen Alternativen zu Paco Alcacer. Während im Sommer der Transfermarkt überhitzt war und der BVB keine passende Lösung gefunden hat, möchte man im Winter einen neuen Versuch wagen. Mit Aleksandr Sobolev scheint man nun einen interessanten Spieler gefunden zu haben. Nach Informationen des russischen Nachrichtenportals sportbox.ru hat der BVB Sobolev ins Visier genommen und lässt diesen durch Scouts derzeit intensiv beobachten.

Sobolev dürfte den wenigsten Fussballfans in Deutschland etwa sagen, in seiner Heimat hingegen hat er sich bereits einen Namen gemacht. In der laufenden Saison hat der Stürmer 10 Tore und 3 Vorlagen in 13 Spielen erzielt.

Durch seine starke Leistungen hat Sobolev diese Saison auch den Sprung in die russische Nationalmannschaft geschafft. Der Knipser würde ideal ins Beuteschema des BVB passen, mit 1,95 Meter ist es robust, kopfballstark und wuchtig. Dennoch ist Sobolev auch technisch visiert und kann mit dem Ball umgehen. BVB-Coach Lucien Favre legt großen Wert auf Stürmer die mitspielen können und nicht nur im Strafraum auf Zuspiele und Flanken warten. Sobolev würde eine neue Dimension in das Dortmunder-Offensivspiel bringen, die man derzeit schmerzlich vermisst. Der Stürmer kann, anders als Alacer, Götze & Co., auch lange und hohe Bälle verarbeiten.

Vertraglich ist Sobolev noch bis 2021 an Samara gebunden. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de derzeit nur bei 2 Millionen Euro. Für diese Summe wird der Stürmer aber wohl kaum zu haben sein. Realistisch ist eine Ablöse zwischen 10-15 Millionen Euro, was finanziell keine Hürde für den BVB darstellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*