Real Madrid plant mit Achraf Hakimi: BVB wohl ohne Chancen auf eine feste Verpflichtung

Ashraf Hakimi
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Achraf Hakimi wird Borussia Dortmund am Ende der Saison, nach seiner zweijährigen Leihe, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder verlassen. Spanischen Medienberichten zufolge plant Real Madrid in Zukunft fest mit dem 20-jährigen Marokkaner. Eine dauerhafte Verpflichtung von Hakimi durch den BVB rückt damit in immer weitere Ferne.

Als Achraf Hakimi im Sommer 2018 als 18-jähriger Youngster von Real Madrid zu Borussia Dortmund wechselte, gab es viele Fragezeichen ob der Rechtsverteidiger tatsächlich eine Verstärkung für den BVB sein wird. In seiner ersten Saison für die Schwarz-Gelben hat Hakimi jedoch bereits sein enormes Potenzial andeuten lassen. In 28 Einsätzen für den BVB sammelte Hakimi zehn Scorerpunkte.

Wie es mit Hakimi am Ende der Saison weitergeht ist derzeit noch offen. Laut der spanischen AS stehen die Chancen des BVB den talentierten Abwehrspieler dauerhaft zu verpflichten jedoch eher schlecht. Demnach sieht Real Madrid in Hakimi den idealen Nachfolger für Daniel Carvajal auf der rechten Abwehrseite.

Hakimi soll im Sommer 2020 zurück zu Real Madrid

Embed from Getty Images

Hakimi hat in den vergangenen knapp 15 Monaten eine beachtliche Entwicklung beim BVB hingelegt. Allein ein Blick auf dessen Marktwert deutet dies an. Als Hakimi zum BVB wechselt hatte dieser einen Wert laut transfermarkt.de von 5 Millionen Euro. Stand heute ist dieser auf 30 Millionen Euro angestiegen und die Tendenz ist nach wie vor „stark steigend“.

Der Marokkaner hat sich unter Lucien Favre festgespielt auf der rechten Abwehrseite und kam zuletzt sogar im Mittelfeld im Einsatz. In 11 Spielen kommt Hakimi auf 4 Tore und 1 Vorlage. Welches Offensivpotenzial in ihm steckt zeigte dieser zuletzt beim 2:0-Erfolg in der UEFA Champions League gegen Slavia Prag, als er beide Tore erzielte und sein Team quasi im Alleingang zum Sieg schoss. Zudem findet Hakimi immer besser eine ausgewogene Balance zwischen Offensive und Defensive, was früher nicht unbedingt immer der Fall war.

In Madrid dürften sich die Verantwortlichen über die Entwicklung von Hakimi freuen. Der Plan das junge Talent durch eine Leihe zu mehr Spielpraxis zu ermöglichen ist voll aufgegangen. Da sich der BVB keine Kaufoption gesichert hat bzw. Real sich auf keine einlassen wollte, wird Hakimi mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ab dem Sommer 2020 wieder für die Königlichen spielen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*