Mario Götze ist angeschlagen, ein Einsatz im Pokal gegen Gladbach ist aber nicht ausgeschlossen

Mario Götze
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Mario Götze hat sich am vergangenen Wochenende, im Revierderby gegen den FC Schalke 04, einen Haarriss  im Knochen der Elle sowie eine Bänderdehnung im linken Handgelenk zugezogen, dies hat der BVB am Dienstag offiziell bekannt gegeben. Ein Einsatz des 27-jährigen im morgigen Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach ist dennoch nicht ausgeschlossen.

Glück im Unglück für Mario Götze. Der BVB-Profi musste am vergangenen Samstag, beim 0:0-Unentschieden im Revierderby gegen den FC Schalke 04, Mitte der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der BVB hat heute die offizielle Diagnose bekannt gegeben. Obwohl sich Götze einen Haarriss  im Knochen der Elle sowie eine Bänderdehnung im linken Handgelenk zugezogen hat, ist dessen Einsatz im morgigen Pokalspiel gegen Borussia M’Gladbach nicht ausgeschlossen.

BVB bangt vor dem Pokalspiel um Mario Götze

Die Personaldecke in der Offensive wird immer dünner für BVB-Coach Lucien Favre. Auch wenn Paco Alcacer seit vergangenen Sonntag wieder das Training aufgenommen hat, wird der Spanier sowohl im Pokal (gegen Gladbach) als auch in der Liga (gegen Wolfsburg) fehlen. Alcacer-Ersatz Mario Götze ist mit seiner Handverletzung ebenfalls angeschlagen, ein Einsatz gegen die Fohlen im Pokal ist dennoch möglich. Ob Götze morgen tatsächlich spielen kann, wird sich jedoch vermutlich erst sehr kurzfristig vor dem Spiel zeigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*