Sebastian Kehl nimmt BVB-Profis in die Pflicht: „Wir brauchen einen Sieg“

Sebastian Kehl
Foto: getty images

Borussia Dortmund empfängt heute Abend (20:30 Uhr, live auf DAZN) den SC Paderborn im heimischen Signal Iduna Park. Nach der 0:4-Klatsche gegen den FC Bayern ist der BVB auf Wiedergutmachungstour bei den eigenen Fans. Ein Sieg gegen das Tabellen-Schlusslicht ist Pflicht für die Schwarz-Gelben. Auch Sebastian Kehl appelliert vor dem Westfalenderby nochmals an die BVB-Profis und fordert einen Heimsieg.

Nach den unruhigen Länderspielpause mit zahlreichen Diskussionen rund um Lucien Favre und den Wechselgerüchten rund um Jadon Sancho rollt der Ball heute Abend in der Bundesliga wieder und der BVB trifft im Westfalenderby zuhause auf den SC Paderborn. Die Rollen vor dem Spiel sind klar verteilt, auch wenn Dortmund sich zuletzt in nicht wirklich in Topform präsentiert hat, geht die Favre-Elf als haushoher Favorit in das Spiel.

Die Verantwortlichen in Dortmund haben die BVB-Profis in den vergangenen Tagen in die Pflicht genommen, so auch Sebastian Kehl. Lizenzspielerchef des BVB hat vor dem Spiel gegen Paderborn eine klare Marschroute vorgegeben.

Kehl über die kommenden BVB-Spiele: „Wir brauchen den Fokus, wir brauchen den Sieg“

Embed from Getty Images

Verlieren verboten, unter diesem Motto steht das heutige Bundesliga-Spiel gegen den Aufsteiger Paderborn. Selbst ein Unentschieden wäre gegen das Tabellen-Schlusslicht eine herbe Enttäuschung für den BVB. Vor allem mit Blick auf das bevorstehende CL-Spiel in Barcelona wäre ein starker Auftritt gegen Paderborn wichtig für das angeknackste Selbstvertrauen der Dortmunder.

Gegenüber dem kicker äußerte sich auch Sebastian Kehl zur aktuellen Lage in Dortmund: „Die Niederlage bei den Bayern hat geschmerzt, jetzt erwarte ich, dass wir von Anfang an mit der Haltung ins Spiel gehen, Paderborn schlagen zu wollen. Wir brauchen den Fokus auf Freitag – und auf die nächsten wichtigen Spiele. Wir brauchen einen Sieg.“

Mit 19 Punkten nach elf absolvierten Spielen hinkt der selbst erkorene Meisterschaftsfavorit weit hinter seinen eigenen Erwartungen hinter her. Der BVB liegt aktuell nur Rang sechs der Tabelle und kommt auf die schlechteste Punkte-Ausbeute der letzten fünf Jahre.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*