Favre wird scheitern!

Um das gleich am Anfang klarzustellen, bis jetzt spielen wir immer noch eine gute Saison. Dennoch waren die letzten Auftritte des Teams mehr als Besorgniserregend und Trainer Lucien Favre wirkt zunehmend angeschlagen.

Für mich ein Grund einmal in Favres Vergangenheit zu blicken: Wie ging der Schweizer mit Krisen um?

In Zürich verließ Favre den Club nach den ersten Problemen ohne jegliche Absprache mit der Vereinsführung. In Gladbach trat er nach einer Negativserie vertragswidrig und ohne Einverständnis des Clubs, der dies ablehnte, zurück. Und in Berlin beruf er nach seiner Beurlaubung eine private Pressekonferenz im Hotel Adlon und schoss gegen den Club. Die „Welt“ sprach damals von Selbstdemontage.

Wo wir schon bei Hertha sind. Nach einen 3–0 Sieg gegen 3. Ligist Unterhaching im ersten Spiel Favres bei Berlin, stürmte er aufgebracht zu Dieter Hoeneß, der damals bei Hertha tätig war und wollte seinen gerade erst in Kraft tretenden Vertrag auflösen. Er war der Meinung das er mit Spielern die nur 3–0 gegen einen 3. Ligisten gewinnen nichts anfangen kann. Hoeneß konnte Favre erst in einen über ein stündigen Gespräch davon überzeugen zu bleiben.

Kommen wir zum hier und jetzt: Von den letzten 7 Spielen hat man nur eins gewonnen und das sehr Glücklich. Man wird, als erstes Team in die Geschichte eingehen, dass einen 7+ Punkte Vorsprung noch verspielt hat. Viele mögen jetzt sagen man spielt trotzdem eine großartige Saison. Das sehe ich aber etwas anders. Die Saison ist durchschnittlich bis maximal gut mehr nicht. Mit 54 Punkten nach 24 Spieltagen wären wir in den meisten anderen Jahren weit abgeschlagen auf den 2. Platz. Um ehrlich zu sein, sieht die aktuelle Saison nur so gut aus, weil die Bayern dieses Jahr enorm viel schwächelten. Im DFB-Pokal ist man schon im Achtelfinale ausgeschieden und in der Champions League steht man gegen Tottenham vor den aus. Stand jetzt ist die Saison nicht überragend, sie ist maximal gut. Aber die Tendenz geht leider immer weiter runter.

Favre ist ein schwieriger, teils verstörend wirkender Charakter. Seine Liebe und Hingabe zum Fußball wird ihn niemand absprechen können. Als Trainer braucht man aber auch den richtigen Umgang mit Niederlagen um etwas zu erreichen und den hat Favre definitiv nicht. Es ist kein Zufall das er nie eine Krise besiegen konnte. Ich mache mir große Sorgen um die Zukunft von Borussia Dortmund. Denn ich für meinen Teil bin mir sicher das Favre auch diese Krise nicht besiegen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*