Philipp Max: Das BVB-Interesse ehrt mich

Philipp Max:
Foto: Fuguito / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Borussia Dortmund wird sich im Sommer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf der linken Verteidigerposition nochmals verstärken. Neben Nico Schulz von der TSG Hoffenheim, soll Medienberichten zu Folge Philipp Max vom FC Augsburg ebenfalls eine Option für den BVB sein. Der 25-jährige äußerte sich zu den aktuell Gerüchten und fühlt sich geehrt über der Interesse der Schwarz-Gelben.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der BVB aktuell auf der Suche ist nach einem neuen Linksverteidiger. Raphael Guerreiro und Marcel Schmelzer sind die einzigen beiden etatmäßigen Optionen für die linke Abwehrseite. Während Guerreiro stark verletzungsanfällig ist, spielt Ex-Kapitän Schmelzer unter Lucien Favre keine tragende Rolle mehr und steht vor einem Abschied im Sommer.

Zahlreiche Namen werden derzeit mit Dortmund in Verbindung gebracht, allen voran Nico Schulz und Philipp Max sollen bei den BVB-Verantwortlichen ganz oben auf der Wunschliste stehen. Letzterer hat sich nun erstmals öffentlich zum vermeintlichen Interesse der Schwarz-Gelben geäußert.

Philipp Max: Der BVB ist ein großer Verein

Der 25-jährige Max gehört zu den Shooting-Stars der Fussball Bundesliga. Der Sohn von Ex-Schalke-Profi Martin Max wechselte im Sommer 2015 vom Karlsruher SC zum FC Augsburg und hat sich dort in den vergangenen Jahren zum absoluten Stammspieler und Leistungsträger entwickelt. Max gilt zudem als zukünftiger deutscher Nationalspieler und trug bereits bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio das DFB-Trikot.

Der Linksverteidiger macht kein Geheimnis daraus, früher oder später, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen wie er im Gespräch mit SPORT1 verriet: „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, nach Höherem zu streben. Wann dieser Zeitpunkt ist, kann ich nicht sagen. Ich habe noch einen langen Vertrag und man muss sehen, was passiert.“

Mit Dortmund könnte Max regelmäßig in der Champions League spielen und hat deutliche besserer Aussichten Titel zu gewinnen als in Augsburg. Das offensichtliche Interesse der BVB ehrt Max eigenen Aussagen zu Folge: „Ich bin sehr weit davon entfernt, zu sagen, dass es etwas zu vermelden gibt. Aber der BVB ist ein sehr großer Verein und das ehrt mich natürlich auch.“ Max weiß jedoch auch, dass er nicht der einzige potenzielle Spieler ist, der auf seiner Position aktuelle gehandelt wird in Dortmund: „Nicht nur mein Name wurde in diesem Zusammenhang genannt, sondern auch der von zehn anderen Spielern, weil Dortmund auf dieser Position gerade auf der Suche ist.“

Ob Max den FCA im Sommer tatsächlich in Richtunf BVB verlassen wird ist derzeit offen, auch weil dieser noch bis 2022 vertraglich an die Fuggerstädter gebunden ist. Sollten die Augsburger über einen Verkauf nachdenken, müsste Dortmund tief in die Tasche greifen. Laut transfermarkt liegt der aktuelle Marktwert von Max bei 17 Millionen Euro. In diesem Bereich dürfte auch die mögliche Ablösesumme liegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*