Nächster Ausfall: Für Delaney ist 2019 gelaufen

Thomas Delaney
Foto: getty images

Nächste Hiobsbotschaft für Borussia Dortmund. Mittelfeldspieler Thomas Delaney (28) hat sich einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und fällt für den Rest des Jahres aus. Trainer Lucien Favre (62) verbreitet dennoch Optimismus.

Das Fußballjahr 2019 ist für Thomas Delaney beendet. Gegen den SC Paderborn am Freitag (20.30 Uhr) in der Bundesliga und bei den restlichen Partien des Jahres muss Trainer Lucien Favre ohne den Dänen auskommen. „Wir werden das schaffen“, so Favre bei der Pressekonferenz des BVB.

Delaney hatte sich beim EM-Qualifikationsspiel der Dänen in Dublin gegen Irland (1:1) verletzt. Am Mittwoch kam er zurück nach Dortmund und wurde von Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun untersucht. Der Mediziner diagnostizierte gerissene Bänder im rechten Sprunggelenk. „Er wird bis Januar pausieren müssen“, so Dortmunds Medienchef Sascha Fligge.

Auch um Kapitän Marco Reus (30) musste sich der BVB zuletzt sorgen. Bei den Länderspielen gegen Weißrussland und Nordirland musste der Offensivstar aussetzen. Zuletzt konnte er wieder trainieren und steht beim Spiel gegen Paderborn wieder zur Verfügung. Noch unklar ist der Einsatz von Nico Schulz (26), der seinen Einsatz für Deutschland gegen Nordirland wegen Knieproblemen absagen musste. Gegen Weißrussland war der Außenverteidiger noch auf dem Rasen.

FCB aus den Köpfen? „Das war schwer zu verdauen“

Embed from Getty Images

In der Pressekonferenz bekräftigte Favre nicht nur, dass der BVB die personelle Lage in den Griff kriegen werde, sondern auch die Leistungen auf dem Spielfeld. Allerdings: „Das war schwer zu verdauen“, sagte Favre in Bezug auf die 0:4-Klatsche zuletzt beim FC Bayern München. „Aber jetzt ist es verdaut. Wir schauen nach vorn. Das ist die beste Lösung.“

„Wir müssen uns jetzt auf die acht Spiele bis Weihnachten konzentrieren“, so Favre gegenüber den Medienvertretern. Ob die Köpfe der Spieler wieder frei sein können? „Das muss so sein“, betonte der Schweizer.

Thomas Delaney war zuletzt nur noch Bankdrücker. Sowohl gegen den VfL Wolfsburg (3:0), den FC Bayern München (0:4) in der Bundesliga, wie auch in der Champions League gegen Inter Mailand (3:2) und im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) saß der Däne 90 Minuten lang auf der Bank. Mit dem 1:1 Dänemarks in Irland hat sich das Nationalteam für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*