BVB-Sturmkandidat Mariano Diaz soll im Winter verliehen werden

Mariano Diaz
Foto: Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images

Tut sich etwas bei der Dortmunder Stürmersuche? Mit Mariano Diaz könnte ein geeigneter Kandidat im Winter auf dem Transfermarkt verfügbar sein. Diaz spielt bei Real Madrid derzeit keine Rolle und soll laut seinem Berater ausgeliehen werden. Der BVB gilt Medienberichten zufolge als ein potenzieller Abnehmer für den Spanier.

Knapp 20 Millionen Euro hat Real Madrid im Sommer 2018 für Mariano Diaz ausgegeben um den Stürmer von Oympique Lyon nach Madrid zu locken. In 33 Spielen hat Diaz bis dato 9 Tore für die Königlichen erzielt. In der laufenden Saison hat der 26-jährige bis dato aber noch kein einziges Pflichtspiel unter Zinedine Zidane absolviert. Diaz ist mehr als unzufrieden mit seiner Rolle bei Real und möchte den Klub im Winter vorzeitig verlassen.

Neben Vereinen aus der italienischen Serie A (Rom, Milan) soll auch Borussia Dortmud und der FC Schalke 04 im Rennen um den Angreifer sein. Dessen Berater bestätigte nun, dass ein Leihgeschäft im Winter immer wahrscheinlicher wird. Wohin es Diaz zieht sei hingegen noch offen.

Beschreitet der BVB bei Diaz den gleichen Weg wie bei Hakimi?

Embed from Getty Images

Schon seit geraumer Zeit wird darüber wen der BVB im Winter verpflichtet um die offensichtliche Lücke in der Sturmzentrale zu schließen. Im Sommer entschied man sich bewusst gegen eine Verpflichtung eines klassischen Mittelfeldstürmers. Laut Klubchef Watzke war dies ein Fehler, wie er auf gestrigen JHV des BVB verriet: „Wir haben einen Fehler gemacht: Wir hätten definitiv eine zweite Nummer 9 verpflichten müssen.“

Demnach wollen die Verantwortlichen in Dortmund diesen Fehler im Winter korrigieren. Ein möglicher Ersatz wäre Mariano Diaz von Real Madrid. Dessen Berater hat nun bekannt gegeben, dass Diaz im Winter verliehen wird. Gegenüber dem Onlineportal LaRoma24.it sprach David Aranda Cebrian von einer zweijährigen Leihe, betonte aber auch, dass noch unklar sei wohin die Reise geht.

Ein Leihgeschäft mit Real wäre sicherlich keine schlechte Option für den BVB. Das so etwas klappen kann zeigt aktuell Achraf Hakimi, der im Sommer 2018 auf Leihbasis für zwei Jahre von Madrid zu den Schwarz-Gelben wechselte. Der Marokkaner hat sich in dieser Saison zu einem absoluten Leistungsträger in Dortmund entwickelt. Die Beziehungen zu Real sind gut, nicht erst seit dem Hakimi-Deal.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*