BVB-Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich erleichtert: „Die Mannschaft hat es verstanden“

Michael Zorc
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die Erleichterung in Dortmund nach dem 2:1-Auswärtserfolg bei Hertha BSC Berlin ist groß. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge, hat der BVB den Abwärtstrend in der Liga gestoppt. Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich nach dem „Kampfsieg“ zufrieden und sprach den BVB-Profis ein Sonderlob aus. Vor allem die Einstellung von Jadon Sancho und Thorgan Hazard haben Zorc besonders gut gefallen.

„Egal wie, Hauptsache gewonnen“ – diesen Satz hörte man am Samstagabend des öfteren im Berliner Olympiastadion. Egal ob Kapitän Marco Reus oder andere BVB-Profis, die Erleichterung nach dem 2:1-Auswärtssieg gegen die Hertha war groß. Auch Sportdirektor Michael Zorc war die Erleichterung deutlich anzumerken. Im Gespräch mit dem kicker äußerte sich dieser am Montag nochmals über die Partie gegen Berlin und sprach dem Team dabei ein Sonderlob aus.

Zorc über die richtige Einstellung beim BVB: „Es geht nur, wenn alle brutal zusammenstehen“

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder eine aufkeimende „Mentalitäts-Debatte“ in Dortmund. Fans, Medien und Experten warfen dem BVB vor, dass es an der richtigen Einstellung fehlen würde für den ganz großen Erfolg. Gegen Hertha hat man eindrucksvoll bewiesen, dass diese Diskussionen vollkommen Fehl am Platz sind. Trotz der Unterzahl in der kompletten zweiten Hälfte brachte man das knappe Ergebnis am Ende ins Ziel.

Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich im Gespräch mit dem kicker sichtlich erfreut über die Art und Weise wie die Mannschaft sich am Samstag in Berlin präsentiert hat: „Die Mannschaft hat verstanden, dass es nur geht, wenn alle brutal zusammenstehen. Wenn einer für den anderen da ist und sich alle gegenseitig helfen.“

Sonderlob gab es indes für Jadon Sancho und Thorgan Hazard die laut Zorc eine „leidenschaftliche Defensivleistung“ gezeigt haben. Die beiden Offensivspieler wurden in den letzten Wochen immer wieder gewisse Defizite in der Rückwärtsbewegung unterstellt. Besonders erfreulich: Beide waren mit ihren Treffen in Durchgang eins maßgeblich an dem Sieg beteiligt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*