BVB: Verdichten sich die Zeichen um Donny van de Beek?

Foto: Shutterstock.com

OWie schon auch Borussia Dortmund, so scheiterte auch Ajax Amsterdam in der Champions League an den Tottenham Hotspurs. Die Engländer, die neben Liverpool und Ajax in dieser CL-Saison fast etwas vergessen wurden, zwangen die Niederländer in letzter Sekunde in die Knie. Begeistert vom intensiven und dramatischen Spiel zeigte sich auch BVB-Manager Michael Zorc. Vor Ort war er Berichten zufolge wegen des Ajax-Durchstarters Donny van de Beek. 

Am Ende war auch Donny van de Beek am Boden zerstört. Wie sollte es auch anders sein, nach einem Knock-Out in der sechsten Minute der Nachspielzeit des Champions League-Halbfinales? Im Hinspiel erzielte der zentrale Mittelfeldspieler noch den goldenen Treffer zum 1:0-Auswärtssieg in London. Doch in der zweiten Hälfte des Rückspiels in der heimischen Johan Crujiff ArenA konnte auch van de Beek das wilde Spiel nicht mehr sortieren.

Begeistert zeigte sich auch der Sportliche Leiter des BVB Michael Zorc von der wilden, wie dramatischen Partie. „Diese Spiele haben noch mehr Lust auf Fußball gemacht“, kam der frühere Angreifer ins Schwärmen, „Power und Dynamik waren beispielhaft.“ Noch mehr Lust auf schwarz-gelben Fußball würde Zorc offenbar machen, wenn Donny van de Beek zukünftig im Trikot der Borussia auflaufen würde. Medienberichten zufolge war der BVB-Macher wegen des 22-Jährigen im Stadion zugegen. Schon vor Wochen war über ein Interesse der Dortmunder am Ajax-Eigengewächs publik geworden.

Van de Beek nicht nur beim BVB auf dem Zettel

Doch eine Verpflichtung des fleißigen, wie hochtalentierten Mittelfeldmannes, der sowohl im offensiven Mittelfeld als auch etwas zurückgezogen als offensiver Mann der Doppelsechs agieren kann, wird nicht einfach werden. Zum einen ist da sein Verein Ajax Amsterdam, für den er seit Jugendtagen aufläuft und bei dem er noch einen Vertrag bis 2022 besitzt – dem Vernehmen nach ohne Ausstiegsklausel. Und der Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar verkündete bereits, er wolle “ keine sieben Spieler aus diesem Team zu verkaufen, wettbewerbsfähig bleiben und den Erfolg in der nächsten Saison noch einmal wiederholen“. Der Abgang Frenkie de Jongs Richtung Barcelona steht bereits fest. Auch de Ligt, Ziyech und Neres sind heiß umworben.

Umworben ist auch van de Beek nicht nur vom BVB. Mit 16 Toren und zwölf Vorlagen in wettbewerbsübergreifend 55 Partien hat der fünfmalige niederländische Nationalspieler dem Vernehmen nach auch die italienischen Spitzenklubs SSC Neapel und Inter Mailand auf sich aufmerksam gemacht. Top-Klubs wie PSG, Real Madrid und Bayern München sollen ihn ebenfalls auf dem Zettel haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*