Medien: Hazard wechselt diesen Sommer zum BVB, Guerreiro zieht es nach Paris

Thorgan Hazard
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach verlassen möchte um nach Dortmund zu wechseln. Die Frage ist nur ab wann der 26-jährige Belgier das BVB-Trikot tragen wird. Laut dem kicker wird ein diesem Sommer immer wahrscheinlicher. Laut dem Fachmagazin steht zudem Raphael Guerreiro kurz vor seinem Abschied aus Dortmund. Den Portugiesen zieht es demnach nach Paris, zu seinem alten Weggefährten Thomas Tuchel.

Nach der Saison ist vor der Saison. Auch wenn Lucien Favre und sein Team derzeit mitten im Meisterschaftskampf mit dem FC Bayern stecken, laufen im Hintergrund schon seit Wochen Gespräche und Aktivitäten mit Blick auf die neue Saison. Vor allem in Sachen Spielerkader wird sich diesen Sommer so einiges tun in Dortmund. Mit Thorgan Hazard hat der BVB einen absoluten Wunschspieler, der 26-jährige würde selbst gerne so schnell wie möglich für die Schwarz-Gelben spielen, die Frage ist nur ob Gladbach und Dortmund sich auf eine Ablöse verständigen können. Sollte dies nicht der Fall sein, wird Hazard erst im Sommer 2020 in die Signal Iduna-Park wechseln.

Während Hazard kommen sollen, versucht man in Dortmund Raphael Guerreiro zum Bleiben zu motivieren. Dies scheint jedoch alles andere als einfach zu sein. Der Portugiese ist begehrt und spielt offenbar selbst mit einem Wechsel am Ende der Saison. Laut dem kicker deuten sich in beiden Fällen nun zeitnahe Entscheidungen an.

kicker: BVB bleibt hart in Sachen Hazard-Ablöse, Tuchel möchte wieder mit Guerreiro zusammenarbeiten

Die Ausgangslage bei Thorgan Hazard ist so einfach und dennoch so komplex. Der belgische Nationalspieler hat noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2020 bei den Fohlen. Hazard hat bereits angekündigt diesen nicht zu verlängern und den Verein spätestens am 30. Juni 2020 zu verlassen. Dortmund würde den Spieler gerne bereits im Sommer 2019 verpflichten, muss dafür aber eine entsprechende Ablöse bezahlen und genau hier liegt das Problem. Während der BVB „nur“ 30 Millionen Euro für Hazard zahlen möchte, verlangt Gladbach wohl deutlich mehr. Laut transfermarkt.de liegt dessen Marktwert aktuell bei 45 Millionen Euro. Michael Zorc scheint jedoch bereit zu sein ein Jahr auf Hazard länger zu warten, denn Dortmund und der offensive Mittelfeldspieler sind sich schon einig, dass es zu einem Wechsel kommt. Sollte es keine Lösung zwischen Gladbach und dem BVB diesen Sommer geben, wird Hazard ablösefrei 2020 wechseln. Dieses Szenario möchte man in Mönchengladbach jedoch verhindern und laut dem kicker scheinen die Verantwortlichen nun bereit sein Zugeständnisse in Sachen Ablösesumme zu machen, denn im Sommer 2020 erhält man keinen einzigen Cent und das wäre finanziell ein herber Rückschlag.

Bei Raphael Guerreiro ist Dortmund genau auf der anderen Seite, denn hier muss der BVB entscheiden wie es mit dem 25-jährigen im Sommer weitergeht. Guerreiro ist noch bis 2020 vertraglich an Dortmund gebunden, Watzke & Co. würden den Vertrag gerne vorzeitig verlängern, aber der Portugiese scheinbar nicht. Grund hierfür sind die verlockenden Angebote aus dem Ausland. Laut dem kicker soll allen voran Paris Saint-Germain großes Interesse an dem Links-Allrounder haben. Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel ist ein großer Fan von Guerreiro und würde nur zu gerne kommende Saison erneut mit ihm zusammenarbeiten. Das Fachblatt führt in seiner Montagsausgabe an, dass die Zeichen auf Abschied stehen und Raphael Guerreiro nach drei Jahren den BVB verlassen wird. Als Ablöse scheinen 15-20 Millionen Euro im Gespräch zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*