Nationalmannschaft: Reus, Schulz und Brandt dabei, Götze fehlt

Marco Reus
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Der Vereinsfußball ist in den nationalen Ligen größtenteils in der Sommerpause. Nur Relegationsspiele und natürlich die Highlights auf europäischer Bühne in Form des Champions League und Europa League Finales stehen noch aus. Für den BVB ist die Saison damit schon Vergangenheit. Doch zahlreiche Profis der Schwarz-Gelben können noch nicht in den Urlaub aufbrechen. Schließlich sind sie vor der Sommerpause noch einmal für ihre Nationalmannschaft im Einsatz. 

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der EM-Qualifikation am 8. Juni auf Weißrussland sowie drei Tage später auf die estnische Auswahl. Nicht dabei mithelfen, dass der Auftaktsieg gegen die Niederlande mit sechs Punkten gegen die beiden vermeintlich leichtesten Gruppengegner vergoldet wird, kann Mario Götze. Denn der Finaltorschütze von 2014 findet sich abermals nicht im Aufgebot von Joachim Löw wider.

Einerseits lobte der Coach der Nationalmannschaft den 26-Jährigen zwar, er freue sich „wahnsinnig für den Mario“. Schließlich habe er „sehr gute Spiele gemacht“. In der Rückrunde erzielte Götze sechs Tore und bereitete fünf weitere vor. „In den letzten zwei, drei, vier Monaten hat man ihm angemerkt, dass er wieder sehr dynamisch und austrainiert wirkt“, begründet Löw die Leistungssteigerung Götzes und macht ihm Mut auf ein DFB-Comeback: „Wenn Mario so weitermacht, wird er auch zurückkommen.“

Nationalmannschaft mit Reus, Schulz und Brandt Richtung EM

Warum Joachim Löw den 63-maligen Nationalspieler dann nicht schon für die anstehenden Länderspiele berufen hat? „Ich habe im Moment genug Möglichkeiten“, verweist der Bundestrainer auf die hervorragende Personalsituation im offensiven Mittelfeld der deutschen Nationalmannschaft. Neben Serge Gnabry, Leroy Sané, Timo Werner und Julian Draxler nannte der Bundestrainer dabei auch den zukünftigen Dortmunder Julian Brandt und Marco Reus.

Neben Brandt fährt auch eine weitere schwarz-gelbe Neuverpflichtung mit zur Nationalmannschaft: Nico Schulz. Der Linksverteidiger konnte in seinem letzten Länderspiel, dem Auftakt in die EM-Qualifikation all die Eigenschaften zeigen, wegen denen ihn der BVB so unbedingt verpflichten wollte und über 25 Mio. Euro für ihn ausgaben. Das 1:0 bereitete der dynamische Außenverteidiger vor. Nach der zwischenzeitlichen niederländischen Aufholjagd samt 2:2- Ausgleich war es ebenfalls Nico Schulz, der Deutschland in der 90. Minute Dank unbändigem Willen und Zug zum Tor mit seinem zweiten Tor im sechsten Länderspiel zum Sieg schoss.

Noch ein weiterer Dortmunder wird in den kommenden Tagen für Deutschland aktiv sein. Mo Dahoud wurde von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz für die EM in Italien nominiert. In der Vorrunde trifft die deutsche Nachwuchs- Auswahl dabei auf Dänemark, Serbien und Österreich. Bei den Dänen wird mit Jacob Bruun Larsen ebenfalls ein junger Dortmunder vertreten sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*