BVB News

Erling Haaland: Nach CL-Gala im Fokus des BVB?

Erling Haaland
Foto: KRUGFOTO/AFP/Getty Images

Einen so steilen Aufstieg hat in Österreichs Bundesliga selten jemand hingelegt wie Erling Haaland. Gut, Österreich ist sicherlich nicht die Top-Adresse im internationalen Fußball, doch auch bei seinem ersten Champions League Auftritt sorgte der Norweger für offene Münder. Hat sich der Teenager so bereits zum neuen Dortmunder Wunschstürmer gemausert?

Duvan Zapata, Mario Mandzukic, Patrik Schick – alles Namen von Mittelstürmern, die in diesem Sommer als mögliche Transferziele des BVB gehandelt wurden. Gekommen ist von diesen dreien keiner und auch sonst kein Angreifer, der dem Profil der hier vorgestellten entspricht. Körperlich robust, groß, kopfballstark – so einen Stürmer weiß Borussia Dortmund auch in dieser Saison nicht in seinen Reihen.

Somit ist es wenig verwunderlich, dass beim Shootingstar der österreichischen Bundesliga alle Augen sofort Richtung Dortmund wandern. Schließlich liest sich das Profil des Angreifers so, als hätten ihn Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke nach ihren Bedürfnissen genau so zusammenstellen dürfen. Mittelstürmer, 1,94 Meter groß, extrem stark im Abschluss, eiskalt vor dem Tor – und mit erst 19 Jahren noch ganz am Anfang seiner Entwicklung. Die Rede ist von Erling Haaland, der aktuell die Aufmerksamkeit von Experten und Fans in ganz Europa auf sich zieht.

Haaland zum BVB? Konkurrenten wird es einige geben!

Geschafft hat der junge Norweger das durch Tore, Tore und noch mehr Tore. In dieser Saison hat das “norwegische Biest” in sieben Spielen der österreichischen Bundesliga bereits unglaubliche 16 Scorerpunkte gesammelt – in Form von elf Toren und fünf Assists. Im ÖFB-Cup traf der erst 19 Jahre alte Mittelstürmer in der ersten Runde gegen Parndorf beim 7:1 drei Mal. Schwerer war der Gegner schon im ersten Gruppenspiel der Champions League. Doch auch Atalanta Bergamo schenkte das norwegische Top-Talent drei Treffer ein – in nur 72 Minuten Einsatzzeit.

Kein Wunder also, dass der junge Norweger eine fantastische Erweiterung der Möglichkeiten im Dortmunder Angriff darstellen würde. Doch sollten sich die Verantwortlichen des BVB dazu entschließen, ernst zu machen und Haaland an den Borsingplatz lotsen zu wollen, dürfte dies ein hartes Stück Arbeit werden. Einen so jungen, so treffsicheren Stürmer will natürlich jede Mannschaft Europas in ihren Reihen haben. Da verwundert es auch wenig, dass auch der FC Barcelona schon als Interessent für den bulligen Mittelstürmer gilt.

Zwei Länderspiele für Norwegen hat Haaland übrigens auch schon absolviert – beide allerdings ganz untypisch ohne einen Treffer markiert zu haben. Das wird dem in Leeds, England geborenen Norweger aber auch für seine Nationalfarben sicherlich bald gelingen – und irgendwann auch für Schwarz-Gelb?