Bundesliga

Kurios: Favre und dem BVB fehlen gegen Frankfurt drei Keeper

Lucien Favre
Foto: getty images

Im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt (Sonntag, 18.00 Uhr) muss der BVB auf mehrere Spieler verzichten. Neben den Verteidigern Nico Schulz (26) und Mateu Morey (19) fällt auch Ersatzkeeper Marwin Hitz (32) aus. Kurios: Auch zwei potentielle Nachrücker sind verletzt, weswegen Trainer Favre die Optionen ausgehen.



Dass sich Stammtorwart Roman Bürki (28) verletzt, wäre aktuell wohl der Super-GAU für Borussia Dortmund. Ersatzmann Marwin Hitz fällt für das Spiel am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt aus. Das Problem: Auch die Torhüter Luca Unbehaun (18) und Eric Oelschlägel (24) sind derzeit verletzt. Von den vier Profi-Keepern meldet sich derzeit also nur Roman Bürki fit. Unbehaun steht wegen eines Knorpelschadens bereits seit Monaten nicht zur Verfügung. Oelschlägel laboriert an Leistenbeschwerden. Sein Vertrag wurde im Sommer nur verlängert, da sich Top-Talent Unbehaun schwer verletzte.

BVB-Trainer Lucien Favre (61) muss sich nun, wie auch schon gegen Barcelona, bei der U 23 bedienen. Wie bereits am Dienstag in der Champions League wird Jonas Hupe (19) auf der Bank Platz nehmen dürfen. Zuletzt wurde auch spekuliert, ob Jan Reckert (22), der in der Hierarchie eigentlich über Hupe steht, mit nach Frankfurt fahren wird. Hupe hat bislang weder in der Bundesliga noch in der Regionalliga West für Dortmunds erste oder zweite Mannschaft gespielt.

Entwarnung bei Jadon Sancho

“Es ist nicht schlimm”, so Trainer Favre über Hitz’ Ausfall. “Er dürfte am nächsten Samstag wieder dabei sein.” Dann spielen die Borussen gegen den SV Werder Bremen. Gegen Frankfurt definitiv fehlen werden auch weiterhin Mateu Morey (Aufbautraining nach einer Schulterverletzung) und Nico Schulz (Verletzung am Fuß). Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (34) muss derzeit aufgrund muskulärer Probleme kürzertreten.

Sorgen hatten die BVB-Offiziellen auch um Jadon Sancho (19). Der englische Flügelflitzer hatte nach dem Spiel gegen den FC Barcelona humpelnd das Stadion verlassen. “Er kann spielen”, konnte Favre die Fans bereits beruhigen.

Trotz einem starken Spiel reichte es am Dienstag in der Champions League gegen Barcelona nur zu einem 0:0. Marco Reus (30) scheiterte mit einem Elfmeter an Marc-André ter Stegen (27).