Bundesliga

“Ist das Ihr Ernst jetzt?” – Reus in Interview außer sich

Marco Reus
Foto: getty images

Borussia Dortmund muss mit dem 2:2 bei Eintracht Frankfurt einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Durch den Sieg des FC Bayern München fällt der BVB nun auf Rang drei der Tabelle zurück. Kapitän Marco Reus platzte im Interview nach dem Spiel der Kragen.

Zwei Mal ging Borussia Dortmund am Sonntag bei Eintracht Frankfurt in Führung und dennoch reichte es nicht für einen Sieg. Nach einem Eigentor von Thomas Delaney (28) hieß es am Ende nur 2:2. Der BVB fiel in der Tabelle hinter den FC Bayern München zurück und steht nun auf Platz drei. Spitzenreiter ist RB Leipzig. Dortmund-Kapitän Marco Reus (30) machte nach dem Spiel gegen Frankfurt seinem Ärger Luft.

“Dass wir das 2:1 nicht über die Bühne gebracht haben – fertig, aus”, sagte Reus sichtlich angefressen bei “Sky”, als er gefragt wurde, was sich der BVB vorwerfen müsse. “Wenn wir das 3:1 machen, ist das Spiel gegessen”, so Reus weiter. “Wir müssen auch einfach mal in der Lage sein, das 2:1 über die Bühne zu kriegen. Das haben wir nicht geschafft.”

Doch Reus’ Ärger richtete sich nicht nur Richtung der eigenen Mannschaft. Auch der Reporter bekam sein Fett weg, als dieser die vermeintlich fehlende Mentalität des BVB ansprach. “Das geht mir so auf die Eier mit eurem Mentalitätsscheiß – ganz ehrlich”, polterte der Kapitän der Borussen. Als Reus nochmals darauf angesprochen wurde, reagierte er mit zwei Gegenfragen: “Ist das Ihr Ernst jetzt? Das 2:2 war ein Mentalitätsproblem?”

Reus platzt der Kragen: “Jede Woche dieselbe Kacke”

Marco Reus redete sich während des Interviews bei “Sky” immer mehr in Rage. “Wir haben uns dumm angestellt, auf jeden Fall, aber kommt mir jetzt nicht mit eurem Mentalitätsscheiß”, so der 30-jährige Nationalspieler. “Jede Woche dieselbe Kacke.”

Der Kapitän der Dortmunder betonte nochmals, dass es das Team nicht schaffe, “ein Spiel bis zum Ende durchzuziehen, aber das hat nichts mit Mentalität zu tun”. Ein Tor wie das 2:2 dürfe “nicht passieren”, so Reus. Als das Wort Mentalität nochmals zur Sprache kam, dampfte Reus genervt ab: “Jetzt ist langsam mal gut.”

Der BVB hatte in den ersten fünf Bundesliga-Spielen bislang zehn Punkte geholt. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) trifft das Team von Trainer Lucien Favre (61) im heimischen Signal Iduna Park auf den SV Werder Bremen.