Barca-Coach Valverde beschwichtigt den BVB: „Wir geben immer alles, bis zum Schluss“

Ernesto Valverde
Foto: Denis Doyle/Getty Images

Für das Weiterkommen in der UEFA Champions League ist Borussia Dortmund heute Abend auf Schützenhilfe vom FC Barcelona angewiesen. Der spanische Meister hingegen nimmt das letzte Gruppenspiel gegen Inter Mailand offensichtlich nicht allzu ernst. Neben Superstar Lionel Messi verzichtet Barca aufgrund des bevorstehenden El Clasico auf zahlreiche Stammspieler und Leistungsträger. BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist alles andere als begeistert von der Tatsache, dass Barcelona nur eine B-Elf gegen Mailand spielen lässt. Barca-Coach Ernesto Valverde hingegen betonte vor dem Spiel, dass seine Mannschaft alles geben wird.

Die Ausgangslage vor dem letzten CL-Spieltag in der Dortmunder Gruppe F ist klar: der BVB braucht einen Heimsieg gegen Slavia Prag und zeitgleich darf Inter Mailand zuhause nicht gegen Barcelona gewinnen. Mit Blick auf die 5:0-Gala gegen Fortuna Düsseldorf vor knapp drei Tagen in der Bundesliga, gehen die BVB-Fans voller Selbstvertrauen in das Spiel gegen Prag. Kopfschmerzen bereitet hingegen der FC Barcelona, der scheinbar nicht gewillt ist dem BVB Schützenhilfe zu leisten. Die Verantwortlichen in Dortmund appellierten vor dem Spiel nochmals an die Katalanen die Begegnung ernst zu nehmen. Bei Barca möchte man davon jedoch nichts wissen.

Michael Zorc nimmt Barcelona in die Pflicht: „Ich hoffe, Barca nimmt sein Spiel ernst“

Embed from Getty Images

Als gestern bekannt wurde, dass der FC Barcelona sich ohne seinen Superstar Lionel Messi auf den Weg nach Italien gemacht hat, war die Aufregung groß auf Seiten der BVB-Fans. Spanischen Medienberichten zufolge wird Messi jedoch nicht der einzige Stammspieler sein, der heute Abend gegen Inter Mailand nicht zum Einsatz kommt. Nach Angaben der Sportzeitung „AS“ möchte Barca-Coach Ernesto Valverde bis zu neun Stars schonen, darunter auch Luis Suarez und Sergio Busquets. Hintergrund, dass die Katalanen bereits als Gurppenerster für das CL-Achtefinale qualifiziert sind und am kommenden Wochenende im „El Clasico“ auf Real Madrid treffen. Auch der deutsche Nationalspieler Marc Andre ter Stegen wird aller Voraussicht nach nicht spielen. Über die konkreten Grpnde wollte sich Valverde nicht äußern: „Das sind interne Gründe. Wir haben viele Spiele hintereinander gespielt und wenn ich darauf blicke, welche Spiele vor uns liegen, dann habe ich mich dafür entschieden, ihn nicht mitzunehmen.“

Vor dem Hintergrund der zu erwartende B-Elf des spanischen Meister richtete BVB-Sportdirektor Michael Zorc mahnende Worte in Richtung Barca vor dem Spiel gegen Inter Mailand: „Ich hoffe, Barca nimmt sein Spiel ernst.“ Bei den Spaniern dementiert man jedoch, dass man das Spiel gegen Inter herschenken würde: „Gegen Inter werden wir das Gleiche versuchen. Uns ist egal, ob der Gegner um etwas spielt oder nicht.“ Zudem verwies dieser auf die vergangenen beiden Jahren, in denen man in einer ähnlichen Situation war: „In den letzten beiden Jahren, in denen ich hier Trainer war, haben wir uns jedes Mal vor dem letzten Spieltag vorzeitig qualifiziert, der Gegner spielte immer noch ums Weiterkommen und wir haben das Spiel jeweils nicht verloren.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*