Happy End für den BVB: Dortmund zittert sich zum Sieg gegen Prag und zieht CL-Achtelfinale ein

Julian Brandt
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund steht im Achtelfinale der UEFA Champions League! Der BVB setzte sich am letzten CL-Spieltag zuhause mit 2:1 gegen Slavia Prag durch und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gruppe F. Die Schwarz-Gelben bekamen Schützenhilfe vom FC Barcelona und profitierten vom 2:1-Erfolg der Spanier gegen Inter Mailand im Parallelspiel der Gruppe.

Was für ein Drama und was für ein Happy End! Borussia Dortmund hat am letzten Vorrunden-Spieltag in der UEFA Champions League sein Achtefinal-Ticket gelöst. Der BVB setzte sich am Dienstagabend zuhause mit 2:1 gegen Slavia Prag durch. Maßgeblich beteiligt an dem Achtelfinal-Einzug ist auch der FC Barcelona: der spanische Meister leistete mit seinem 2:1-Auswärtssieg in Mailand die notwendige Schützenhilfe für die Schwarz-Gelben.

Sancho bringt BVB auf die Siegerstraße

Embed from Getty Images

Vor knapp 66.000 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park erwischte die Mannschaft von Lucien Favre keinen idealen Start in die Partie. Die Gäste aus Prag präsentierten sich mutig und hatten in der 8. Minute die große Chance in Führung zu gehen. Olayinka scheiterte mit seinem Kopfball jedoch am starken Roman Bürki. Kurze Zeit später machte es Jadon Sancho auf der anderen Seite besser. Nach einer schönen Vorarbeit von Brandt bedient Reus den freistehenden Sancho, der den Ball nur noch in das leere Tor einschieben musste und den BVB in der 10. Minute mit 1:0 in Front brachte.

Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, bei dem beiden Seiten zu Chancen kamen. Roman Bürki bewahrte sein Team mehrfach vor dem Ausgleich. In der 43. musste sich der Schweizer jedoch gegen Soucek geschlagen geben. Zur Halbzeitpause blieb es beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Brandt sichert und Bürki sichern den Heimsieg

Nach der Halbzeit schalteten die Favre-Elf nochmals einen Gang nach oben und drängte auf den erneuten Führungstreffer. Gerade als das Gefühl aufkam, dass Prag die Drangphase des BVB überstanden hat, war Julian Brandt in der 61. zur Stelle und traf auf spitzem Winkel zum 2:1.

Embed from Getty Images

In der Schlussphase der Partie wurde es nochmals spannend. Julian Weigl musste in der 77. mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Die Gäste witterten nochmals ihre Chancen, bissen sich jedoch immer wieder am starken Roman Bürki die Zähne aus. Am Ende blieb es beim knappen 2:1-Arbeitssieg für den BVB, die sich damit das Ticket für die K.o.-Runde sicherte.

Am kommenden Montag findet im Schweizer Nyon die Auslosung des CL-Achtelfinale statt. Dortmund ist als Gruppenzweiter ungesetzt bei der Auslosung und könnte auf Spitzenteams wie den FC Liverpool, Paris Saint-Germain, Manchester City oder Juventus Turin treffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*