Sancho-Abgang im Winter? Frank Lampard will angreifen

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Dass Megatalent Jadon Sancho (19) bei sämtlichen europäischen Topklubs auf der Einkaufsliste steht, ist kein Geheimnis. Nun lässt eine Aussage von Chelsea-Trainer Frank Lampard aufhorchen.

Ist es überhaupt denkbar, dass Borussia Dortmund sein Riesentalent Jadon Sancho über 2020 hinaus beim Klub halten kann? Es erscheint derzeit arg unrealistisch, dass der Engländer noch eine weitere Saison in Dortmund bleibt. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis Sommer 2022.

Sancho soll vor allem in der englischen Premier League gefragt sein. Als Hauptinteressent gilt derzeit Manchester United. Der 19-Jährige kam im Sommer 2017 aus der Jugend von Manchester City zu Borussia Dortmund und entwickelte sich schnell zum Senkrechtstarter. Mittlerweile ist Sancho englischer Nationalspieler und sein Marktwert liegt laut “transfermarkt.de” bei 100 Millionen Euro.

Unwahrscheinlich erscheint auch ein Abgang Sanchos im Winter. Doch eine Aussage von Frank Lampard (41), Trainer des FC Chelsea, lässt nun aufhorchen. “Wir haben mit Eden Hazard auf dieser Position viel Kreativität und Torgefahr verloren”, so der Coach. “Daher wollen wir auf dieser Position angreifen”, so Lampard gegenüber “BT Sport”. Der FC Chelsea möchte bereits in der Winterpause einen Toptransfer vermelden, nachdem sie eine Transfersperre verbüßen mussten. Medienberichten zufolge steht Jadon Sancho auch bei den “Blues” ganz oben auf der Wunschliste.

Chelsea will einkaufen: Sancho und Werner auf der Liste

Embed from Getty Images

Mit Eden Hazard (28) hat der FC Chelsea im Sommer seinen wichtigsten Spieler verloren. Der Belgier wechselte für 100 Millionen Euro zu Real Madrid. Um Jadon Sancho von Borussia Dortmund loszueisen, wäre vermutlich mindestens die gleiche Summe nötig. Chelsea soll außerdem auch ein Auge auf Leipzigs Timo Werner (23), Wilfried Zaha (27) von Crystal Palace, Fyodor Chalov (21) von ZSKA Moskau und Moussa Dembélé (23) von Olympique Lyon geworfen haben.

Nach der 1:3-Niederlage beim FC Barcelona in der Champions League sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57) gegenüber “Sky”: “Wir planen weiter mit ihm, er ist ein elementar wichtiger Spieler. Ich sehe kein Szenario, dass er uns verlässt.” Jadon Sancho wird also zumindest bis Sommer weiterhin in Schwarzgelb auflaufen.

In der aktuellen Spielzeit kommt Sancho auf 21 Pflichtspiele, zehn Tore und elf Vorlagen. Nach einem kleinen Zwischentief beeindruckte der 19-Jährige in den letzten fünf Pflichtspielen mit sagenhaften sechs Toren und vier Vorlagen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*