BVB gegen PSG – die Stimmen zur CL-Auslosung

Paris Saint-Germain
Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

Hammerlos für den BVB! Im Achtelfinale der UEFA Champions League treffen die Dortmunder ausgerechnet auf ihren Ex-Trainer Thomas Tuchel (46) und Paris Saint-Germain. Vor allem Kapitän Marco Reus scheint sich aber auf diese Aufgabe zu freuen.

Die deutschen Mannschaften haben es im Achtelfinale der UEFA Champions League mit schweren Brocken zu tun. RB Leipzig spielt gegen Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur. Die Bayern treffen auf den FC Chelsea. Borussia Dortmund hat Paris Saint-Germain und damit ausgerechnet Ex-Coach Thomas Tuchel gezogen. Die Franzosen sind mit ihrer Startruppe sicherlich großer Favorit. Dennoch rechnen sich die BVB-Verantwortlichen und die Spieler gute Chancen aus.

Der Titelverteidiger FC Liverpool bekommt es in der Runde der besten 16 mit Atletico Madrid zu tun. Neuling Atalanta Bergamo trifft auf den FC Valencia. Der SSC Neapel muss gegen den FC Barcelona ran. Olympique Lyon spielt gegen Juventus Turin. Im wohl absoluten Topspiel treffen Real Madrid und Manchester City aufeinander. Der BVB spielt zunächst im heimischen Signal Iduna Park (18. Februar 2020). Das Rückspiel in Paris steigt am 11. März 2020. Das Finale findet am 30. Mai 2020 im türkischen Istanbul statt.

Paris ist mit seinen Superstars Kylian Mbappé (20) oder Neymar (27) einer der ganz großen Favoriten auf den Titel in der “Königsklasse”. Erneut dominiert PSG außerdem die heimische Liga nach Belieben. Auch in der Gruppenphase der Champions League wussten die Mannen von Trainer Tuchel zu überzeugen und wurden vor Real Madrid Gruppensieger.

Die Stimmen zum Hammerlos Paris Saint-Germain

Embed from Getty Images

BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57): “Das ist ein sehr interessantes, sportlich attraktives Los. Es hätte vielleicht einfacher kommen können, vielleicht auch noch etwas schwieriger. Ich sehe uns nicht chancenlos.”

Trainer Lucien Favre: “Ich habe gehört, dass wir Valencia wollten. Aber alle Mannschaften sind sehr, sehr gut. Es bringt nichts, über Paris zu sprechen. Sie haben eine fantastische Mannschaft. Wir haben Zeit, uns auf dieses Spiel zu freuen.”

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) “Paris St. Germain ist ein sehr spannendes und attraktives Los für uns und unsere Fans. Wir blicken diesen Duellen mit Zuversicht entgegen. Die Chancen stehen 50:50.”

Leiter Lizenzspielerbereich Sebastian Kehl (39) “Ein ganz spannendes Los. Das werden enge Partien gegen den Dauermeister aus Frankreich mit seinen Superstars um Neymar, Mbappé etc. Wir freuen uns darauf – die Chance weiterzukommen ist da, wir werden alles versuchen, sie zu nutzen.”

Mannschaftskapitän Marco Reus (30): “Ein wunderbares Los für uns und unsere Anhänger. Und ganz ehrlich: Natürlich rechnen wir uns etwas aus! Wir werden diese Duelle mit Paris führen, um eine Runde weiter zu kommen. Das ist das klare Ziel!”

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*