Haaland-Comeback: BVB muss sich noch gedulden

Erling Haaland
Foto: ALBERTO PIZZOLI/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund muss nach wie vor auf Winter-Neuzugang Erling Haaland verzichten. Der 19-jährige Norweger hat Knieprobleme und kann derzeit nur individuell trainieren. Laut Sebastian Kehl soll der Stürmer „in den kommenden Tagen“ in das reguläre Mannschaftstraining einsteigen.

Seit vergangenen Samstag befindet sich Borussia Dortmund im Winter-Trainingslager im spanischen Marbella. 30 Profis hat Lucieb Favre mitgenommen um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Viele davon sind jedoch angeschlagen und können nur mit „angezogener Handbremse“ trainieren.

Auch Winter-Neuzugang Erling Haaland kann aufgrund von anhaltenden Knieproblemen nur individuell trainieren. Wann der 20 Millionen Mann ins normale Training einsteigt ist laut Sebastian Kehl offen.

Rückrunden-Start für Erling Haaland wird zum Wettlauf gegen die Zeit

Embed from Getty Images

Vor der Abreise nach Andalusien hatte der BVB bereits bekannt gegeben, dass Haaland in Spanien vermutlich den einen oder anderen Tag brauchen wird um voll einzusteigen in die Trainingseinheiten. Lizenzspielerchef Sebastian Kehl äußerte sich auf dem BVB-YouTube-Kanal wie folgt zum aktuellen Stand in Sachen Haaland: „Da sollten wir den Doc nochmal fragen, aber heute ist er noch nicht dabei. In den nächsten Tagen sollte des auf jeden Fall möglich sein.“

Das morgige Testspiel gegen Standard Lüttich wird Haaland definitiv verpassen. Sollte sich das Trainingscomeback des Norwegers weiterhin hinziehen, droht unter Umständen auch ein Ausfall beim Rückrunden-Start gegen den FC Augsburg. Favre wird sicherlich keinen neuen Spielern von Anfang an bringen, der lediglich 1-2 Einheiten mit der Mannschaft absolvieren konnte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*