Bayern statt Real? Hakimi in München im Gespräch

Ashraf Hakimi
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Steht Achraf Hakimi (21) beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München ganz oben auf der Wunschliste? Medienberichten zufolge haben die Bayern ein Auge auf den Marokkaner geworfen, der aktuell noch von Real Madrid an Borussia Dortmund verliehen ist.

Dass der FC Bayern München einen neuen Rechtsverteidiger sucht, ist kein Geheimnis mehr. Spätestens im Sommer will der FCB auf dieser Position nachbessern.

“Wir schauen, was wir im Kader noch machen können”, so Trainer Hansi Flick (54) im Trainingslager in Katar. “Es ist in der Winterpause aber nicht so einfach, wir müssen schauen. Ein Rechtsverteidiger ist wichtig, da wir dann Pavard in die Mitte ziehen könnten. Das würde uns mehr Optionen bieten.”

Angeblich steht BVB-Mann Achraf Hakimi ganz oben auf der bayerischen Wunschliste. Darüber berichtet nun die spanische Sporttageszeitung “Marca”. Demnach sollen die Bayern bereits Kontakt mit Real Madrid aufgenommen haben. Hakimi hat in Madrid Vertrag bis 2021 und spielt seit Sommer 2018 für Dortmund. Bis zum kommenden Sommer wäre das Toptalent noch an den BVB verliehen.

Wie Real Madrid mit Hakimi plant, ist noch nicht bekannt. Aufgrund seiner starken Leistungen und der Entwicklung, ist es durchaus denkbar, dass die “Königlichen” fest mit dem 21-Jährigen planen werden.

Hat Dortmund bei Hakimi noch eine Chance?

Embed from Getty Images

Die Bayern sind Medienberichten zufolge allerdings auch an Lukas Klostermann (23) von Liga-Konkurrent RB Leipzig dran. Weitere Kandidaten sind Benjamin Henrichs (22, AS Monaco), Joao Cancelo (25, Manchester City) und Youcef Atal (23, OGC Nizza).

Borussia Dortmund würde Achraf Hakimi gerne fest verpflichten. Die Chancen, sich die Dienste des hochveranlagten Marokkaners zu sichern, sinken allerdings mit jeder starken Leistung. Laut “transfermarkt.de” liegt sein Marktwert derzeit bei 45 Millionen Euro – Tendenz stark steigend.

In der aktuellen Saison bestritt Hakimi bislang 26 Pflichtspiele für Borussia Dortmund. Ihm gelangen sechs Tore und sechs Vorlagen. Insgesamt kam der 21-Jährige bereits 54 Mal für den BVB zum Einsatz (neun Tore, 13 Vorlagen). Für Marokkos Nationalteam lief er bis dato 28 Mal auf. Dabei gelangen ihm zwei Tore und vier Vorlagen. Bereits mit 17 debütierte der Rechtsverteidiger für sein Heimatland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*