Transfers

Medien: Valencia plant Rückholaktion von Paco Alcacer

Paco Alcacer
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte rund um einen möglichen Abschied von Paco Alcacer im Winter. Medienberichten zufolge ist der 26-jährige Stürmer mit seiner aktuellen Rolle beim BVB unzufrieden und würde gerne in seine spanische Heimat zurückkehren. Wie die “AS” nun berichtet, plant der FC Valencia eine Rückholaktion von Alcacer.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Paco Alcacer Borussia Dortmund im Winter verlassen möchte. Spätestens seit der Verpflichtung von Erling Haaland stehen die Zeichen noch mehr auf Abschied. Aktuellen Medienberichten zufolge favorisiert der Angreifer eine Rückkehr nach Spanien. Neben Atletico Madrid gilt vor allem Alcacers Ausbildungsverein FC Valencia als ein potenzieller Abnehmer. Laut der spanischen “AS” möchte man eine Rückholaktion im Januar forcieren.

Alcacer-Comeback in Valencia hängt von anderen Personalien ab

Embed from Getty Images

Knapp acht Jahre lang stand Paco Alcacer beim FC Valencia unter Vertrag und schaffte bei den “Fledermäusen” einst den Durchbruch bei den Profis. Über den Umweg FC Barcelona landete der Stürmer im Sommer 2018 beim BVB. Mit 18 Toren in seiner ersten Bundesliga-Saison hat Alcacer in Dortmund auf Anhieb funktioniert. In der laufenden Saison plagte sich der Angreifer mit zahlreiche Verletzungen herum, zudem soll das Verhältnis mit Lucien Favre “angespannt” sein.

Kurz vor dem Jahreswechsel verdichteten sich die Gerüchte, dass Alcacer die Schwarz-Gelben im Winter vorzeitig verlassen möchte. Nach Informationen der “AS” hängt eine Rückkehr nach Valencia jedoch davon ab, ob der Klub einen Angreifer im Winter abgeben wird um entsprechenden “Platz” für Alcacer zu schaffen. Potenzielle Wechselkandidaten sind Kevin Gameiro und Ruben Sobrino.

Zudem ist ein Verkauf für Valencia wichtig um die finanziellen Mittel aufzubringen für eine Alcacer-Verpflichtung. Laut der “BILD Zeitung” fordert der BVB eine Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro für Alcacer, da dieser vertraglich noch bis 2023 an die Schwarz-Gelben gebunden ist.

Sportdirektor Michael Zorc hatte zuletzt betont, dass bisher noch keine Angebot für Alcacer vorliegen. Kategorisch ausgeschlossen hatte der Dortmunder Sportdirektor einen Verkauf des Torjägers jedoch nicht.