Verwirrung um Can-Transfer: BVB-Gerüchte widersprechen sich

Emre Can
Foto: Thananuwat Srirasant/Getty Images

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rund um einen mögliche Wechsel von Emre Can zu Borussia Dortmund. Während die “Gazzetta dello Sport” und “Sky” übereinstimmend berichten, dass der BVB in konkreten Verhandlungen mit dem 26-jährigen Mittelfeldspieler steht, widersprechen die “Ruhr Nachrichten” diesen Meldungen. Demnach gäbe es bisher nur “lose Sondierungsgespräche”.

Emre Can möchte Juventus Turin im Januar verlassen, der deutsche Nationalspieler spielt unter Maurizio Sarri keine tragende Rolle mehr und ist dementsprechend unzufrieden mit seiner Rolle bei der alten Dame. Borussia Dortmund galt lange Zeit als ein potenzieller Abnehmer für den 26-jährigen Mittelfeldspieler und soll aktuellen Medienberichten zufolge kurz vor einer Can-Verpflichtung stehen.

Laut der “Gazzetta dello Sport” und “Sky” sind die Verhandlungen mit Can bereits in einem fortgeschrittenem Zustand. Die gut informierten “Ruhr Nachrichten” hingegen gehen nicht davon aus, dass Can im Winter zum BVB wechseln wird und dementiert diese Meldungen.

Ruhr Nachrichten berichten von “losen Sondierungsgespräche mit dem Can-Lager”

Laut dem italienischen Transfer-Experten Nicolo Schira hat der BVB ein Angebot in Höhe von 18 Millionen Euro für Can bei Juve hinterlegt und würde den Transfer gerne bis zum 31. Januar finalisieren. Die “Ruhr Nachrichten” halten jedoch dagegen. Demnach gib es weder ein Angebot noch konkrete Verhandlungen. Es habe nur “lose Sondierungsgespräche mit dem Can-Lager” gegeben. Ein Winter-Tansfers sei “äußerst unwahrscheinlich”.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*