DFB-Pokal

Keine Revanche! BVB scheitert im Pokal erneut an Bremen

Borussia Dortmund
Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund ist vollkommen unerwartet im Achtelfinale des DFB-Pokals am Abstiegskandidat Werder Bremen gescheitert. Der BVB verlor am Dienstagabend mit 2:3 gegen die Hanseaten und fliegt damit zum zweiten Mal in Folge in der Runde der letzten 16 gegen Bremen raus.

In der Liga hat der BVB in den vergangenen Wochen alles in Grund und Boden geschossen, im DFB-Pokal ist der Titeltraum bereits im Achtelfinale geplatzt. Das Team von Lucien Favre verlor nach einer durchwachsenen Leistung mit 2:3 gegen Werder Bremen und kassierte damit die erste Pflichtspiel-Niederlage im neuen Jahr.

Zu harmlos vor dem Tor

Last Minute-Transfer Davie Selke brachte die Gastgeber in der 16. Minute mit einem Abstaubertor früh mit 1:0 in Führung. Marvin Hitz im Tor der Dortmunder wehrte einen Schuss von Milot Rashica zuvor noch ab, hatte beim Nachschuss von Selke aber keine Chance.

Der BVB hatte zwar im Anschluss mehr Ballbesitz und Spielanteile, erspielte sich jedoch keine nennenswerten Chancen. In der 30. Minute erhöhte der Ex-Dortmunder Leonardo Bittencourt mit einem unhaltbaren Distanzschuss in den Winkel auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dortmund nochmals den Druck und drängte auf den Anschlusstreffer. In der 67. war es dann endlich soweit, der eingewechselten Erling Haaland verkürzte auf 1:2 und brachte dem BVB neue Hoffnung. Diese hielt jedoch nicht allzu lange, denn bereits in der 70. schraubte Milot Rashica das Ergebnis auf 3:1 hoch.

BVB-Youngster Giovanni Reyna, der sein Profi-Debüt für die Schwarz-Gelben feierte, traf in der 78. Minute sehenswert zum 2:3. Der Treffer des US-Amerikaners blieb am Ende jedoch reine Ergebniskosmetik, da der BVB in der Schlussphase nicht mehr den Ausgleich erzielen konnte.

Dortmund ist damit zum zweiten Mal in Folge im DFB-Pokal-Achtelfinale an Werder Bremen gescheitert und hat einen herben Dämpfer nach dem furiosen Rückrunden-Auftakt in der Liga erhalten.