Champions League

Vor dem CL-Duell gegen PSG: Statistik spricht gegen den BVB

Champions League
Foto: GLYN KIRK/AFP via Getty Images

Borussia Dortmund trifft heute Abend im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League auf Paris Saint-Germain. Mit Blick auf die jüngeren CL-Statistik geht der BVB als klarer Außenseiter in das Duell gegen den französischen Meister.

Nach dem frühen Achtelfinal-Aus im Vorjahr gegen die Tottenham Hotspur, will Borussia Dortmund in dieser Saison erneut den Sprung in die Runde der letzten Acht schaffen. Schaut man sich die jüngsten Ergebnisse in der K.o.-Phase der Champions League an, wird man schnell fest stellen, dass der BVB sich in den vergangenen Jahren extrem schwer getan hat, vor allen in den Hinspielen.

Sieben der letzten acht K.o.-Spiele in der Königsklasse haben die Schwarz-Gelben verloren. In diesen acht Spielen blieb man viermal torlos und kassierte im Schnitt zwei Gegentreffer pro Spiel. Bedenklich ist auch die Tatsache, dass der BVB die letzten fünf Hinspiele in der K.o.-Phase jeweils verloren hat.

In der Vorsaison verlor man mit 0:1 und 0:3 gegen die Tottenham Hotspur. 2017/18 verpasste man den Sprung in die K.o.-Phase. 2016/17 musste man sich im Achtelfinale mit 0:1 gegen Benfica Lissabon geschlagen geben, feierte jedoch im Rückspiel einen 4:0-Heimerfolg. Dies war zugleich der letzte BVB-Erfolg in der K.o.-Phase der Königsklasse. Im anschließenden Viertelfinale verlor man im Anschluss mit 2:3 und 1:3 gegen Monaco.

Immerhin: der direkte Vergleich zwischen PSG und Dortmund ist ausgeglichen. 2010 stand man sich in der Europa League-Gruppenphase gegenüber. Beide Spielen endeten Unentschieden (0:0 und 1:1).