Bundesliga

Brandt vor Comeback: “Ich bin auf einem sehr, sehr guten Weg”

Julian Brandt
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Julian Brandt (23) fiebert seinem Comeback für Borussia Dortmund entgegen. Nach zweiwöchiger Reha-Pause möchte der Mittelfeldmann bereits am heutigen Samstag (15.30 Uhr) gegen Bremen wieder auf dem Platz stehen. Wenn auch nur für wenige Minuten.

Der 23. Spieltag in der Fußball Bundesliga steht an und Borussia Dortmund ist beim Kellerkind SV Werder Bremen gefordert. Nachdem der FC Bayern München am Abend knapp und glücklich mit 3:2 (1:1) gegen Schlusslicht SC Paderborn gewann, muss der BVB nachziehen, um im Meisterrennen zu bleiben. Mithelfen, den nächsten Sieg zu erringen, könnte nun auch wieder Julian Brandt.

Der 23-jährige Mittelfeldspieler hatte sich vor rund zwei Wochen im Duell mit seinem Ex-Klub Bayer 04 Leverkusen am Sprunggelenk verletzt. Lars Bender (30) war seinem ehemaligen Klubkollegen unglücklich auf den Fuß gestiegen. Brandt knickte weg und spielte fast die komplette erste Halbzeit mit Schmerzen weiter, ehe er sich auswechseln ließ.

Die zweiwöchige Reha verlief scheinbar reibungslos. “Ich bin auf einem sehr, sehr guten Weg”, so Brandt gegenüber den BVB-Klubmedien. “Ich bin gut durch die vergangene Woche gekommen. Jetzt müssen wir schauen, ob es für Bremen bereits reicht.” Für Brandt wäre es eine besondere Partie, denn Bremen ist seine Geburtsstadt. Der Mittelfeldspieler reiste bereits am Freitag in die Hansestadt.

Can hat Brandt verdrängt – Versetzung in die Offensive?

Embed from Getty Images

Julian Brandt spielte zuletzt auf der Doppelsechs neben Axel Witsel (31). Bei den überzeugenden Auftritten gegen Eintracht Frankfurt (4:0) in der Liga und gegen Paris Saint-Germain (2:1) in der UEFA Champions League nahm Neuzugang Emre Can (26) seinen Platz ein. Der Zugang von Juventus Turin wurde wegen seiner Körperlichkeit, Robustheit und seiner starken Technik gelobt. Daher ist es auch denkbar, dass Brandt wieder eine Reihe nach vorne rückt. Alternativ könnte Can auch in die Abwehrreihe versetzt werden. Gegen Bremen wird Brandt aber höchstwahrscheinlich zunächst nur eine Option als Joker sein.

Brandt war im Sommer von Bayer 04 Leverkusen zu Borussia Dortmund gewechselt. Der deutsche Nationalspieler kommt bislang auf 29 Pflichtspiele, sieben Tore und acht Vorlagen für den BVB. Besonders überzeugend war er zuletzt beim 5:0-Heimerfolg in der Liga gegen den 1. FC Union Berlin, als er zwei Assists beisteuerte.