BVB News

Pikantes Detail: Der BVB war nicht die erste Wahl von Haaland

Erling Haaland
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Mit der Verpflichtung von Erling Haaland ist Borussia Dortmund bekanntermaßen ein echter Transfer-Coup im Winter gelungen. Der 19-jährige Norweger hat sich beim BVB auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft und zu einem Leistungsträger entwickelt. Während Haaland nach seinem Wechsel zu den Schwarz-Gelben betonte, dass Dortmund seine erste Wahl war, widerspricht “The Athletic“ nun diesen Aussagen. Demnach hatte Haaland Manchester United bereits eine mündliche Zusage erteilt, entschied aufgrund der besseren sportlichen Perspektive am Ende jedoch für den BVB.

Erling Haaland bestimmt seit Wochen die Schlagzeilen bei Borussia Dortmund. Der Winter-Neuzugang ist wie eine Bombe beim BVB eingeschlagen und hat mit 11 Toren in 9 Spielen einen beeindrucken Auftakt hingelegt. Fans und Verantwortliche in Dortmund sind stolz, dass man sich im Winter im Transferpoker gegen zahlreiche europäische Top-Klubs durchsetzen konnte. Wie “The Athletic” berichtet, stand der Wechsel zum BVB jedoch lange Zeit auf der Kippe, der Norweger hatte zuvor nämlich bereits einem anderen Klub zugesagt.

War Manchester United die erste Wahl von Haaland?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Manchester United lange Zeit der Hauptkonkurrent der Schwarz-Gelben im Wettbuhlen um Haaland war. Die Red Devils galten sogar lange Zeit als Favorit auf eine Verpflichtung des Stürmers, auch weil United-Coach Ole Gunnar Solskjaer Haaland bereits bei Molde FK trainierte. Nach Informationen von “The Athletic” war Manchester zudem die erste Wahl von Haaland. Demnach soll dieser seinem alten Trainer Solskjaer und United-Manager Ed Woodward bereits eine mündliche Zusage gegeben haben.

Haaland entschied sich am Ende jedoch gegen Manchester. Hauptgrund dafür war die fehlende sportliche Perspektive bei United. Der englische Traditionsverein spielt in dieser Saison nicht in der UEFA Champions League und droht auch in der kommenden Saison den Sprung in die Königsklasse zu verpassen. Aus diesem Grund entschied sich Haaland dem Bericht zufolge doch noch für Dortmund und sagte Manchester wieder ab.