Dank Sancho – BVB mit glanzlosem Arbeitssieg

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Mäßige Leistung, wichtige drei Punkte. Borussia Dortmund hat am Samstagnachmittag den SC Freiburg im heimischen Signal Iduna Park mit 1:0 (1:0) besiegt. Für das einzige Highlight des Tages sorgt Megatalent Jadon Sancho (19). Erling Haaland (19) spielte nur eine Nebenrolle.

Das nennt man Arbeitssieg. Mit 1:0 schlug der BVB den SC Freiburg und bleibt an Spitzenreiter FC Bayern München dran. Freiburg hatte aber durchaus Chancen, mindestens einen Punkt aus Dortmund zu entführen.

Der zuletzt verletzte Julian Brandt (23) kehre in die Startelf zurück. Dafür musste Super-Neuzugang Erling Haaland weichen. Der Norweger hatte unter der Woche mit einer Magenschleimhautentzündung zu kämpfen und verpasste teilweise das Training.

Der BVB begann dominant und mit viel Ballbesitz. Gleich mit der ersten Torchance schlug das Team von Trainer Lucien Favre (62) zu. In der 15. Minute schloss Jadon Sancho eine tolle Kombination über Brandt und Thorgan Hazard (26) ab. Zu weiteren guten Chancen kamen die Borussen in der ersten Hälfte allerdings nicht. Für die Freiburger vergab Vincenzo Grifo (26) in der 25. Minute aus guter Position.

Auch nach der Pause blieb das Match auf überschaubarem Niveau. Dass es zu wenigen Torchancen kam, lag auch an der defensiven Stabilität der beiden Teams. Die noch besten Möglichkeiten hatten Sancho (52.) und Brandt (61. Minute). Kurz darauf ersetzte Haaland Nationalspieler Brandt.

Die Wochen der Wahrheit warten auf den BVB

Embed from Getty Images

In der Schlussphase wurde es dann doch noch brenzlig für den BVB. Die Dortmunder agierten zu passiv und handelten sich beinahe die Quittung ein. In der 75. Minute kratzte Lukasz Piszczek (35) einen Kopfball von Nils Petersen (31) gerade noch so von der Linie. In der 91. Minute hatte auch noch Nicolas Höfler (29) die Gelegenheit, für den SC auszugleichen. Sein Schuss wurde allerdings abgeblockt. Für den BVB hatten Achraf Hakimi (21, 88. Minute) mit einem Lattenschuss und Raphael Guerreiro (26, 89. Minute) mit einem Distanzschuss gute Chancen, auf 2:0 zu erhöhen.

Es sollte schließlich beim 1:0-Erfolg der Dortmunder bleiben. Nach 24 Spieltagen steht Borussia Dortmund mit 48 Punkten weiterhin auf Rang drei. Spitzenreiter bleibt der FC Bayern München, der 52 Punkte auf dem Konto hat.

Die nächsten Wochen haben es für die Borussia ganz besonders in sich. Neben dem Rückspiel im Achtelfinale der Champions League bei Paris Saint-Germain, muss Favres Team in der Bundesliga gegen Mönchengladbach, den FC Schalke, Wolfsburg und schließlich gegen die Bayern ran.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*