Champions League

0:2-Pleite im Geisterspiel von Paris! Harmloser BVB scheidet in der Champions League aus

Jadon Sancho
Foto: UEFA via Getty Images

Borussia Dortmund hat das “Geisterspiel von Paris” verloren und ist im Achtelfinale der UEFA Champions League ausgeschieden. Der BVB musste sich im CL-Rückspiel mit 0:2 geben Paris Saint-Germain geschlagen geben und scheitert damit zum zweiten Mal in Folge in der Runde der letzten 16 in der Königsklasse.

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge hat Borussia Dortmund ausgerechnet im CL-Rückspiel gegen Paris Saint-Germain seine erste Niederlage seit mehr als vier Wochen kassiert und ist damit vorzeitig aus der UEFA Champions League ausgeschieden.

Harmloser Auftritt beim Geisterspiel

Personell setzte Lucien Favre auf die identische Elf wie im Hinspiel. Im Vergleich zum Bundesliga-Spiel in gehen Borussia M’Gladbach am Samstag rückte Sancho anstelle von Brandt in die Formation. Der BVB präsentierte sich beim 0:2 gegen den französischen Meister über weite Strecken der Partie viel zu harmlos in der Offensive. Zudem war die Dreierkette rund um Zagadou, Hummels und Pisczek alles andere als sattelfest.

Neymar brachte die Gastgeber in der 28. Minute per Kopf mit 1:0 in Front. Der Brasilianer kam nach einer Ecke vollkommen freistehend im Dortmunder Strafraum zum Abschluss und hatte keine Probleme aus kurzer Distanz zu vollstrecken.

Die Schwarz-Gelben kamen erst in der 38. Minute zu ihrer besten Chance des Spiels, als Jadon Sancho aus knapp 25 Metern Navas im Tor der Franzosen prüfte. Kurz vor Pausenpfiff folgte der nächste Rückschlag für den BVB. Juan Bernat erhöhte in der 45. auf 2:0 und sorgte damit zeitgleich für den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

Can kassiert Rot

Nach dem Seitenwechsel versuchte der BVB das Spiel deutlich stärker in die Hälfte von PSG zu verlagern. Die Favre-Elf erlaubte sich jedoch nach wie vor viel zu viele Fehler im Spielaufbau und kam kaum zu nennenswerten Anschlüssen.

Aber auch Paris tat sich im zweiten Spielabschnitt deutlich schwerer Chance zu kreieren. Die beste Gelegenheit hatte Angel di Maria in der 54., als Roman Bürki einen satten Freistoß des Argentiniers entschärfen musste.

Favre erhöhte in der Schlussphase nochmals den Druck in der Offensive und brachte mit Julian Brandt (69.) und Giovani Reyna (71.) zwei frische Kräfte. Brandt war es auch dann auch, der in der 77. nach einem abgefälschten Distanzschuss die aussichtsreichste Chance im zweiten Spielabschnitt hatte.

In den letzten zehn Minuten warfen die Schwarz-Gelben nochmals alles vorne, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. Kurz vor dem Ende der Partie (88.) kassierte Emre Can nach einem rüden Einsteigen gegen Neymar und einer anschließenden Tätlichkeit gegen Brasilianer die rote Karte. Am Ende blieb es bei der 0:2-Niederlage aus Sicht des BVB.

Nach dem frühen Aus im DFB-Pokal, sind die Dortmunder damit aus dem zweiten Wettbewerb in der laufenden Saison ausgeschieden. Somit können sich Mats Hummels & Co. für den Rest der Saison voll und ganz auf das Meisterschaftsrennen in der Fussball Bundesliga konzentrieren.