Rolle rückwärts: BVB setzt Trainingsbetrieb aus

Mats Hummels
Foto: TF-Images/Bongarts/Getty Images

Nun also doch. Borussia Dortmund setzt den Trainingsbetrieb aus. Zumindest bis zum kommenden Montag soll es kein Mannschaftstraining geben. Die Profis sollen sich aber mit entsprechenden individuellen Plänen fit halten.

Nach zwei trainingsfreien Tagen hätte das Team von Borussia Dortmund am Dienstag wieder das Training aufnehmen sollen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie bekamen die Profis nun die Anweisung, vorerst nicht das Trainingsgelände zu betreten. Die Spieler erhielten individuelle Trainings- und Fitnesspläne. Am kommenden Montag soll die Mannschaft wieder in das Training einsteigen.

“Es ist sinnvoll, dass die Spieler erst einmal zuhause bleiben”, so Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung bei Borussia Dortmund. Ob das Mannschaftstraining tatsächlich bereits am Montag fortgesetzt werden kann, ist allerdings noch offen, sagte Kehl. “Wir müssen einfach abwarten.” Zuvor hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) in der ARD-Sportschau bekräftigt, dass die Mannschaft weiter trainieren würde. Er sagte, dass man zur “Normalität zurückkehren” müsse.

Vorübergehend geschlossen sind die Fanshops und die Geschäftsstelle von Borussia Dortmund. Die Mitarbeiter sollen den Betrieb im Homeoffice aufrechterhalten können.

Kann die Saison bis 30. Juni 2020 beendet werden?

Embed from Getty Images

Unterdessen hat die UEFA am heutigen Dienstag wie erwartet mitgeteilt, dass sowohl Champions League als auch Europa League “bis auf Weiteres” pausieren müssen. “Zu gegebener Zeit” würde darüber entschieden werden, wann die ausstehenden Partien ausgetragen werden. Borussia Dortmund hatte im letzten Spiel vor der Corona-Pause 0:2 bei Paris Saint-Germain verloren und war aus der UEFA Champions League ausgeschieden. Diese Partie fand bereits ohne Zuschauer statt. Gut möglich, dass der Wettbewerb ebenso ohne Zuschauer beendet werden muss.

Die Europameisterschaft wurde bereits auf den Sommer 2021 verlegt. Diese Verschiebung verschafft den nationalen Ligen etwas Gestaltungsfreiraum. Ziel sei es nun, die Saison 2019/2020 bis zum 30. Juni zu beenden, da dann etliche Verträge auslaufen und diese Profis schließlich nicht mehr für ihren noch aktuellen Verein auflaufberechtigt wären. Bei Borussia Dortmund wären das nach aktuellem Stand Lukasz Piszczek (34), Mario Götze (27) und Ersatzkeeper Eric Oelschlägel (24). Außerdem ist Leistungsträger Achraf Hakimi (21) nur bis 30. Juni an den BVB gebunden. Ab 1. Juli ist wieder bei Real Madrid unter Vertrag. Die “Königlichen” hatten den Marokkaner an die Dortmunder verliehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*