Bellingham-Transfer wird immer unwahrscheinlicher: United droht BVB auszustechen

Jude Bellingham
Foto: Marc Atkins/Getty Images

Die Chancen auf einen Transfer von Jude Bellingham zum BVB sinken immer weiter weiter. Nachdem die “WAZ” diese Woche bereits berichtet hatte, dass der Transfer angesichts der finanziellen Corona-Krise platzen könnte, schreibt “Sky Sports”, dass Manchester United die Verpflichtung des Youngsters immer stärker forciert.

Bei Erling Haaland zog Manchester United noch den Kürzeren gegen Borussia Dortmund. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte es bei Jude Bellingham genau andersherum laufen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Reds das 16-jährige Ausnahmetalent von Birmingham City gerne verpflichten möchten.

Wie “Sky Sports” berichtet, arbeiten die United-Verantwortlichen mit Hochdruck an einem Transfer kommenden Sommer.

Bellingham zeigt sich beeindruckt von United

Demnach soll sich United schon seit Monaten mit Birmingham im Austausch befinden. Darüber hinaus gab es auch bereits mehrere Treffen und Gespräche mit Bellingham selbst. Dieser wurde vor kurzem mit seinen Eltern in Manchester gesichert, als er sich persönlich ein Bild von United auf dem Areal des Klubs gemacht hat.

Das große Interesse soll demnach Eindruck bei dem Offensivspieler hinterlassen haben. Auch die Tatsache, dass der englische Rekordmeister mittlerweile auch mehr auf Nachwuchsspieler setzt und jungen Talenten Einsätze in der Premier League ermöglicht, soll ein Pluspunkt für United sein.

Zudem soll Manchester bereit sein den BVB auch in finanzieller Sicht zu überbieten: als Ablöse stehen derzeit 30-35 Mio. Euro im Raum. Der BVB hingegen soll aufgrund der finanziellen Einbußen durch die Corona-Krise nicht gewillt sein sich auf einen “Bieterkrieg” mit Manchester einzulassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*