BundesligaBVB News

Was wird aus Mario Götze? Rummenigge benennt mögliche neue Klubs

Mario Götze
Foto: Alex Grimm/Getty Images

Was wird aus Mario Götze (27)? Wird der Weltmeister von 2014 nochmal für Borussia Dortmund auflaufen? Dies erscheint aufgrund seiner Vertragssituation und der Corona-Lage eher unwahrscheinlich. Ein ehemaliger Dortmunder bringt nun mögliche neue Klubs für Götze ins Gespräch.

Der Vertrag von Mario Götze läuft im Sommer 2020 aus. Eine Verlängerung scheint nach wie vor ausgeschlossen zu sein. Aufgrund der Coronakrise kann es durchaus sein, dass Götze kein Spiel mehr für Borussia Dortmund bestreiten wird.

Doch wohin zieht es Götze nach der aktuellen Saison? Der langjährige BVB-Profi Michael Rummenigge (56) hat in seiner Kolumne bei “Sportbuzzer” ein paar Vorschläge: “Für ihn kommen nach Ablauf seines BVB-Vertrages im Sommer eigentlich nur noch Vereine der Kategorie B in Frage. Ich denke da an Klubs der Größenordnung Everton, West Ham oder italienische Mittelklasse-Vereine”, so der ehemalige Stürmer.

Falls die Bundesliga für Götze eine Option bleiben würde, würde er “zu Borussia Mönchengladbach oder nach Leverkusen passen”, so Rummenigge. Aber: Bayer 04 Leverkusen habe “ja schon abgewunken”. Rummenigge brachte auch einen Wechsel in die Wüste oder Asien ins Gespräch. Aber: “In einem Fall würde er alle Sympathien in Deutschland verspielen: Würde er nach China, Katar oder Saudi-Arabien gehen, wäre klar, es geht nur noch ums Geld.”

Mario Götze verdient bei Borussia Dortmund aktuell rund 10 Millionen Euro im Jahr. Nach den Leistungen der letzten Monate und Jahre erscheint es unrealistisch, dass Götze dieses Gehaltslevel halten wird. “Er darf nicht ans Geld denken”, so Michael Rummenigge. “Dabei muss ihm klar sein: Zehn Millionen pro Jahr wird er unabhängig von der Corona-Krise nicht mehr verdienen können.”

Mario Götze: Karriereknick wegen Übersättigung?

http://gty.im/1206551209

Doch warum kam es zum Karriereknick bei Mario Götze, der eigentlich im besten Fußballeralter ist? Rummenigge spekuliert auf eine “finanzielle Übersättigung” nach der WM 2014. Denn: “Da ist man vielleicht nicht mehr so bereit, sich zu quälen. Das sieht man ja auch bei Mesut Özil beim FC Arsenal. Mario muss jetzt kapieren, dass es an ihm selbst liegt, seine Karriere zu retten und zu einem versöhnlichen Ende zu bringen.”

Dafür müsse Götze aber “einige Sachen ändern”, so der ehemalige Dortmund-Spieler. “Er hat an Schnelligkeit verloren und sollte sein Spiel umstellen, mehr Regisseur sein. Ein Stürmer ist er nicht. Zudem sollte er diesen ganzen Mist in den sozialen Netzwerken lassen und sich allein auf den Sport konzentrieren. Wenn ich ihn manchmal bei Instagram sehe, frage ich mich, ob das noch ein Fußballer ist oder eher ein Show-Talent.”

Michael Rummenigge spielte von 1988 bis 1993 bei Borussia Dortmund. Der Angreifer absolvierte 193 Pflichtspiele. Er erzielte dabei 45 Tore und bereitete 21 Treffer vor. Bis zur Corona-Pause kam Mario Götze in der aktuellen Saison in 19 Pflichtspielen zum Einsatz (drei Tore, keine Vorlage).