BVB News

Liverpool steigt aus dem Sancho-Transferpoker aus

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Getty Images

Der FC Liverpool galt lange Zeit als ein Favorit auf die Verpflichtung von BVB-Youngster Jadon Sancho, doch die Reds haben scheinbar das Interesse an dem 20-jährigen Youngster verloren. Wie der englische “Mirror” berichtet, haben Jürgen Klopp & Co. Abstand von einer Verpflichtung genommen.

Jadon Sancho darf den BVB verlassen kommenden Sommer, vorausgesetzt es findet sich ein Abnehmer, der bereits die Dortmunder Ablöseforderungen zu erfüllen. Gerüchten zufolge erhoffen sich die Schwarz-Gelben zwischen 110 bis 130 Mio. Euro für Sancho.

Nach Informationen des englischen “Mirror” hat sich mit dem FC Liverpool ein potenziellen Sancho-Abnehmer aus dem Wettbuhlen um den 20-jährigen verabschiedet.

Chelsea und ManUnited sind noch im Rennen

Laut dem Blatt hatten die Reds nie ein ernsthaftes Interesse an Sancho. Dieser soll demnach lediglich eine Rolle als Plan B spielen, sollte Liverpool Mohamed Salah, Roberto Fimino oder Sadio Mane im Sommer “verlieren”.

Demnach sind derzeit nur noch der FC Chelsea und Manchester United im Rennen um den BVB-Profi. Beide Klubs sollen bereits mit Sancho bzw. dessen Beratern in Kontakt stehen. Ein offizielles Angebot an gibt es indes noch nicht.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt betont, dass am sich mit Sancho zusammensetzen wird, sollte dieser einen Wechselwunsch äußern. Der 60-jährige betonte aber auch, dass man nicht gewillt ist seinen Leistungsträger unter Wert zu verkaufen, auch nicht aufgrund der Corona-Krise.