Transfers

Enthüllt: Darum steht der Meunier-Transfer zum BVB auf der Kippe

Thomas Meunier
Foto: PAUL ELLIS/AFP via Getty Images

Thomas Meunier galt lange Zeit als sicherer Sommer-Neuzugang beim BVB. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge waren die Gespräche zwischen dem 28-jährigen Außenverteidiger und den Schwarz-Gelben sehr weit fortgeschritten, der Wechsel angeblich nur noch Formsache. Doch plötzlich dementiert Meunier die Wechselgerüchte rund um seine Person und deutet seinen Verbleib in Paris an.

Im Gespräch beim belgischen Rundfunksender “RTBF” verriet Meunier am Mittwoch, dass sein primäres Ziel kommenden Sommer ein Verbleib bei Paris Saint-Germain sei. Zeitgleich zeigte sich der Belgier über die vielen Transfergerüchte rund um seine Person verwundert. Nach Informationen der “BILD Zeitung” hat Meunier diese Aussagen ganz bewusst getroffen.

Meunier möchte das Maximum rausholen

Aufgrund der Tatsache, dass Meunier kommenden Sommer ablösefrei zu haben ist, gibt es zahlreiche potenzielle Interessenten für den Rechtsverteidiger. Der BVB galt lange Zeit als der Favorit auf eine Verpflichtung, doch Meunier scheint zu pokern. Laut der “BILD Zeitung” möchte er das Maximum aus seinem letzten großen Vertrag rausholen und sucht derzeit nach dem besten Angebot für sich.

Auch wenn Meunier sich mit dem BVB grundsätzlich schon einig ist, in trocknen Tüchern ist der Wechsel noch lange nicht. Sollte sich in den kommenden Wochen ein neuer Verein in den Transferpoker einschalten, der finanziell das BVB-Angebot nochmals toppen kann, wird der Wechsel aller Voraussicht nach platzen.

Immerhin: Meunier zeigte sich im Interview mit “RTBF” begeistert von den Fans in Dortmund: “Sie zeigen großes Interesse an mir. Ich weiß, dass in Dortmund sehr tolle Fans sind“.