BVB News

Enthüllt: Marco Reus hätte 2012 zum FC Bayern wechseln können

Marco Reus
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern 2012 an Marco Reus interessiert war. Der Offensivspieler entschied sich damals jedoch gegen einen Wechsel nach München und für Borussia Dortmund. Im Gespräch mit der “Sport BILD” äußerte sich der der BVB-Kapitän nun erstmals über die Hintergründe seiner Entscheidung.

Im Sommer 2012 wechselte Marco Reus für 17 Mio. Euro von Borussia M’Gladbach zu Borussia Dortmund. Der BVB setzte sich damals gegen namenhafte Konkurrenz durch, unter anderem auch den FC Bayern. Eigenen Aussagen zufolge kam für Reus damals nur ein Wechsel zu den Schwarz-Gelben in Betracht.

“Der BVB war immer mein Verein”

Als gebürtiger Dortmunder hatte Reus immer den Traum eines Tages für den BVB zu spielen. Während er als Jugendlicher den Sprung von der U17 zu den Profis nicht geschafft hat, gelang ihm dies über die Umwege Ahlen und Gladbach. Im Gespräch mit der “Sport BILD” bestätigte Reus, dass die Bayern damals an ihm dran waren, er jedoch keine Sekunde gezögert hat zurück nach Dortmund zu kommen: “Die Anfrage gab es, genauso wie von anderen Klubs. Aber ich wollte immer unbedingt für den BVB spielen. Das war immer der Verein, zu dem mich mein Herz hingezogen hat. Als ich damals in Gladbach spielte, war für mich klar: Innerhalb der Bundesliga wechsele ich nur nach Dortmund, sonst gehe ich ins Ausland”.

Für Reus ist der BVB viel mehr als nur ein Arbeitgeber: “Ich bin in Dortmund geboren und habe schon als Kind für diesen Verein gespielt. Und ich weiß, dass die Leute es hier schätzen, wenn man sich auch in schwierigen Zeiten zur Borussia bekennt und nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen gemeinsam durchlebt. Ich fühle mich dem Verein und der Region total verbunden”.