BVB News

Marquinhos enthüllt: Neymar-Provokation gegen Haaland war geplant!

Foto: getty images

Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League zog Paris Saint-Germain durch einen 2:0 Erfolg gegen Borussia Dortmund in das Viertelfinale ein. Im Hinspiel konnte der BVB das Spiel durch einen Doppelpack von Erling Haaland für sich entscheiden, durch die eine oder andere provozierende Geste des Norwegers, fühlte sich Paris-Superstar Neymar in seinem Ego gekränkt. 

Seit seiner Winter-Ankunft beim BVB unterstrich Haaland seine Ambitionen als kommender Weltklasse-Stürmer. In lediglich acht Bundesliga-Spielen traf er neunmal und katapultierte seinen Marktwert auf zwischenzeitlich 80 Millionen Euro in die Höhe. Es scheint, als hätten sich die 20 Millionen Euro, die Dortmund auf das Konto von RB Salzburg überwies, ausgezahlt hätten.

Marquinhos – “Ich habe Neymar gebeten, bis zum Spielende zu warten”

In einem Interview mit dem Youtube-Kanal “Desimpedidos” verriet sein brasilianischer Landsmann Marquinhos die Absicht und den Plan Neymars: “Er hat uns gesagt, dass er Haaland provozieren möchte. Er mag solche Dinge. Neymar ist nicht nur ein Fußballer, er hat keine Angst vor so etwas und antwortet immer auf Provokationen.”

Nachdem Neymar das Tor zum 1:0 erzielen konnte, imitierte er Haaland. Zum Ärger von seinem Kapitän. “Ich habe ihn gebeten, bis zum Spielende zu warten. “Lass mich, stopp mich nicht” hat er darauf geantwortet, bevor er dann getroffen hat und so jubelte.”

Vorausgegangen waren die Jubel Haalands im Hinspiel mit seiner klassischen “Zen-Pose”. Im Anschluss soll er in den sozialen Netzwerken ein Bild gepostet haben, auf dem ein “Paris” Schriftzug zu sehen ist, sowie die Worte: “Meine Stadt. Nicht Eure”