Transfers

Trotz Kontakt: BVB nimmt Abstand von Rashica-Transfer

Milot Rashica
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Milot Rashica wurde in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Berichten zufolge steht der BVB mit dem Offensivspieler bereits in Kontakt. Laut “Sport1” ist der 23-jährige jedoch kein Thema bei den Schwarz-Gelben.

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den wechselwilligen Jadon Sancho beschäftigt sich Borussia Dortmund mit dem Bremer Milot Rashica. Nach Informationen des “Spiegel” hat der BVB bereits den Kontakt zu dem Kosovaren aufgenommen. Auch dessen Berater bestätigte gegenüber “Sport1”, dass es Kontakt zu unterschiedlichen Bundesliga Klubs gab, ohne konkrete Namen zu nennen. Laut dem TV-Sender “Sport1” ist Rashica jedoch keine echte Option für Dortmund.

Nicht alle sind von Rashica überzeugt

Auch wenn Dortmund den 23-jährigen Flügelstürmer bereits seit dem Winter “intensiv beobachtet”, scheint ein Transfer im Sommer eher ausgeschlossen zu sein. Grund: beim BVB sind demnach nicht alle Verantwortlichen zu 100 Prozent von Rashica überzeugt.

Zudem: Rashica kann Werder am Ende der Saison für die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 38 Mio. Euro verlassen. Diese Klausel gilt jedoch nur für einen Wechsel ins Ausland. Bei einem Wechsel innerhalb der Bundesliga müsste die Hanseaten einem Transfer zustimmen und die Ablöse ist frei verhandelbar.

Dennoch orientiert sich Werder an dieser Summe, insbesondere weil mit Neapel und Liverpool Gerüchten zufolge zwei Top-Klubs Rashica bereits im Visier haben.