BVB News

BVB nimmt Liverpool-Reservist ins Visier: kommt Shaqiri?

Xherdan Shaqiri
Foto: Richard Heathcote/Getty Images

Zieht es Xherdan Shaqiri (28) zu Borussia Dortmund? Der Schweizer kam in der laufenden Saison beim FC Liverpool kaum zum Einsatz. Sein Bruder befeuert nun Gerüchte, dass unter anderem der BVB einer der Interessenten für einen Wechsel sein könnte.



Medienberichten zufolge seien der AS Rom, der FC Sevilla und eben Borussia Dortmund an Xherdan Shaqiri interessiert. “Ich glaube, im Sommer wird es viele Angebote für Xherdan geben”, so Xherdans Bruder und Berater Edin Shaqiri im Gespräch mit dem kosovarischen Fernsehsender KTV. “Schon im Januar gab es konkretes Interesse von zwei, drei Klubs. Diese – ihre Namen wurden schon in verschiedenen Medien aufgegriffen – werden erneut anklopfen.”

Allerdings: BVB-Trainer Lucien Favre (62) sagte noch Anfang Februar gegenüber der Schweizer Zeitung “Blick”, dass Shaqiri in Dortmund bis dato kein Thema gewesen sei. Außerdem sei ein Wechsel des Offensivmannes keineswegs beschlossene Sache. “Xherdans Situation in Liverpool ist nicht einfach, weil er mehrere kleinere Verletzungen hatte, die länger andauerten, als wir dachten”, so Edin Shaqiri. “Trainer Jürgen Klopp ist in Gesprächen mit ihm über mehr Spielpraxis – wir müssen erst einmal abwarten.” Xherdan Shaqiris Vertrag in Liverpool läuft noch bis Sommer 2023.

Shaqiri: nur 174 Einsatzminuten in der Premier League

In der laufenden Saison absolvierte Xherdan Shaqiri nur zehn Pflichtspiele (ein Tor) für den FC Liverpool. Über die volle Distanz stand er nur einmal auf dem Platz. In der englischen Premier League spielte er nur sechs Mal und kommt bis dato auf 174 Einsatzminuten. Shaqiri ist seit Sommer 2018 in Liverpool unter Vertrag (40 Pflichtspiele, sieben Tore, fünf Vorlagen).

Vergangene Saison holte er mit dem Team den Titel in der UEFA Champions League. Stammspieler war der Schweizer allerdings nie. So erging es ihm auch bei seiner Zeit beim FC Bayern München in Deutschland. Über Inter Mailand ging es schließlich auf die Insel zu Stoke City. Dort konnte sich Shaqiri wieder in den Fokus großer Klubs spielen.