BVB News

Transfer-Agreement: Unter dieser Bedingung kann Sancho gehen

Michael Zorc und Jadon Sancho
Foto: imago images

Manchester United lässt bei BVB-Star Jadon Sancho (20) nicht locker. Doch ob die finanzielle Hürde für die Engländer zu stemmen ist, ist weiterhin unklar. Laut Medienberichten gibt es aber ein Agreement zwischen dem Spieler und Borussia Dortmund, das einen Transfer möglich machen könnte.

Wie die “Sport Bild” berichtet, wurde im September 2018 ein – nicht vertraglich festgehaltenes – Agreement zwischen Borussia Dortmund und Jadon Sancho vereinbart. Damals wurde sein 2020 auslaufender Vertrag bis Sommer 2022 verlängert. Sollte am Ende der aktuellen Saison ein marktgerechtes Angebot auf dem Tisch liegen, dürfte Sancho demnach gehen.

Für ein derartiges Angebot müsste Manchester United zweifelsfrei tief in die Tasche greifen und Sancho zum Rekordtransfer machen. Bislang ist Paul Pogba (27) der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte. Der Franzose wechselte 2016 für umgerechnet 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United.

Klar ist auch, dass sich Sancho einen Wechsel zu Manchester United gut vorstellen könne, auch wenn der Klub derzeit nicht zu den Meisterschaftsanwärtern zählt und in der Liga nur Platz fünf belegt. ManU will Sancho offenbar – ähnlich wie einst bei David Beckham oder Cristiano Ronaldo – als globale Marke aufbauen. Dieser Plan scheint Sancho zu reizen.

Sancho mittlerweile der achtwertvollste Spieler der Welt

Embed from Getty Images

Jadon Sancho kam 2017 aus der Jugend von Manchester City zu Borussia Dortmund. Auch die “Citizens” seien Medienberichten zufolge an einer Rückkehr interessiert. Doch Sancho fühlte sich bei City nicht ausreichend wertgeschätzt. Für Borussia Dortmund absolvierte er bisher 90 Pflichtspiele und erzielte beeindruckende 31 Treffer. Hinzu kommen 42 Assists. In der aktuellen Saison ist Sancho der Bundesliga-Topscorer (23 Einsätze, 14 Tore, 16 Vorlagen).

Sanchos Marktwert wurde von “transfermarkt.de” zuletzt auf 117 Millionen Euro taxiert. Damit ist er der aktuell teuerste Spieler der Bundesliga. Weltweit werden nur sieben Spieler teurer eingestuft: Kylian Mbappé (21, 180 Millionen), Raheem Sterling (25, 128 Millionen), Neymar (28, 128 Millionen), Sadio Mané (28, 120 Millionen), Mohamed Salah (27, 120 Millionen), Harry Kane (26, 120 Millionen) und Kevin De Bruyne (28, 120 Millionen).