BVB News

BVB-Legende Hitzfeld: “Haaland kann zweiter Lewandowski werden”

Erling Haaland
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Der ehemalige BVB-Trainer Ottmar Hitzfeld (71) schwärmt von Topstürmer Erling Braut Haaland (19). In einem Interview verglich er das Dortmunder Sturmtalent nun sogar mit Robert Lewandowski (31). Als er den Norweger erstmals sah, war er sofort überzeugt, so Hitzfeld.

“Haaland kann ein zweiter Lewandowski werden”, so Ottmar Hitzfeld im Gespräch mit dem “kicker”. Die Worte des 71-Jährigen haben immer noch Gewicht. 1997 (mit Borussia Dortmund) und 2001 (mit dem FC Bayern München) gewann er als Trainer die UEFA Champions League und coachte mehrere Weltklassespieler.

Für Borussia Dortmund arbeitete Hitzfeld insgesamt sechs Jahre als Trainer. Neben dem Triumph in der Champions League gewann er mit den Westfalen zwei Mal die deutsche Meisterschaft. Noch heute sieht er sich viele Spiele des BVB an. Erling Haaland hatte es ihm sofort angetan: “Ich war sofort überzeugt. Er verfügt über eine hohe Spielintelligenz und läuft im richtigen Moment in die Spitze. Er ist immer auf der Suche nach einer Lücke, er ist technisch gut, cool und schnell.”

Haaland auf der Jagd nach den Lewandowski-Bilanzen

Embed from Getty Images

Erling Braut Haaland kam in der Winterpause für 20 Millionen Euro von RB Salzburg nach Dortmund. In elf Pflichtspielen erzielte er bereits zwölf Tore und bereitete zwei Treffer vor. Beinahe jeder zweite seiner 26 Torschüsse landete im Tor. Wettbewerbsübergreifend trifft der Norweger alle 61 Minuten, in der Bundesliga gar alle 57 Minuten. Eine ähnlich überragende Bilanz hat Bayerns Robert Lewandowski in der laufenden Spielzeit. Der Pole kommt auf 39 Tore in 33 Pflichtspielen (fünf Assists). 2010 bis 2014 war er für Borussia Dortmund aktiv. In 187 Pflichtspielen gelangen ihm 103 Tore und 42 Vorlagen. Seine Bilanz konnte er bei den Bayern nochmals stark verbessern (275 Spiele, 230 Tore, 52 Vorlagen).

Überraschend ist, dass der 1,94 Meter große Haaland noch kein Tor mit dem Kopf erzielte. Neun Mal war er mit links, drei Mal mit rechts erfolgreich. “Für Erlings Statur kann das besser sein”, sagte unlängst BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57). “Du findest selten einen so kompletten Angreifer, der diese Abschlussqualitäten und Geschwindigkeit besitzt und dann auch noch ein Turm in der Luft ist.”