Transfers

Mario Götze in der Serie A begehrt – Auch der AC Mailand interessiert?

Mario Götze
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Sofern die Bundesliga in Kürze wieder beginnt, wofür es inzwischen mehr und mehr Anzeichen gibt, stehen noch neun Ligaspiele auf dem Programm, nach denen sich die Wege von Borussia Dortmund und Mario Götze mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit trennen werden. Dass der WM-Held von 2014 beim BVB keine Zukunft mehr hat, gilt als so gut wie sicher. Offiziell verkündet ist Götzes Abschied zwar noch nicht, doch dafür nehmen die Spekulationen um die potentiellen neuen Arbeitgeber zu.

Nachdem in den vergangenen Tagen vor allem über einen Wechsel Götzes nach Frankreich gemutmaßt wurde, scheint nun auch ein dritter italienischer Verein die Angel auszuwerfen. Bislang wurden die Hauptstadtklubs AS Rom und Lazio Rom als Interessenten gehandelt, wobei eine erste Offerte der Laziali nicht auf Gegenliebe gestoßen sein soll. Das Portal “calciomercato.com” berichtet nun aber auch davon, dass der AC Mailand Götze auf dem Zettel haben soll. Generell ist man in Italien relativ sicher, dass es den 27-Jährigen in die Serie A ziehen wird.

Mario Götze und Lucien Favre
Foto: Jörg Schüler/Getty Images

Rangnick für das Milan-Interesse verantwortlich?

Beim AC Mailand wird seit geraumer Zeit Ralf Rangnick als neuer starker Mann gehandelt. Der langjährige Bundesliga-Trainer (u.a. VfB Stuttgart, FC Schalke 04, TSG 1899 Hoffenheim, RB Leipzig), der derzeit als Fußballchef für Red Bull mehrere Standorte des Konzerns verantwortet, soll Götze sehr schätzen und in Mailand dessen Verpflichtung vorgeschlagen haben.

Ob Rangnick aber tatsächlich in Mailand landet, ist alles andere als sicher. Bislang gibt es diesbezüglich keine Bestätigung. Bei Milan könnte indes im Gehaltsetat Raum für Götze entstehen. Denn der nur bis Ende Juni datierte Vertrag mit Superstar Zlatan Ibrahimovic wurde bislang nicht verlängert.