Transfers

Bleibt Thomas Meunier doch bei PSG? – Belgier würde gerne verlängern

Thomas Meunier
Foto: David Ramos/Getty Images

Noch im März schien nur noch der Zeitpunkt offen, an dem Thomas Meunier als Neuzugang bei Borussia Dortmund präsentiert wird. Inzwischen gibt es aber große Zweifel am Wechsel des belgischen Nationalspielers zum BVB, die nicht zuletzt durch dessen Aussagen geschürt werden.

So erklärte Meunier nun bei “France 2” nicht zum ersten Mal, am liebsten bei Paris St. Germain bleiben zu wollen: “Mein Ziel ist es, in der nächsten Saison bei PSG zu bleiben. Der Klub weiß das. Wir müssen noch darüber sprechen”, so der 28-Jährige, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft. Ob man in Paris Gespräche mit Meunier plant, ist allerdings fraglich. Vielmehr gilt der 40-fache belgische Nationalspieler wie Thiago Silva, Edinson Cavani und Layvin Kuzawa als Streichkandidat.

Personalie Hakimi entscheidend?

Im Laufe der kommenden Wochen und Monate dürfte es aber Klarheit geben, zumal in Frankreich nach dem Saisonabbruch der Fokus bereits auf die Zukunftsplanungen gerichtet werden kann. Beim BVB wird man die Geschehnisse rund um Meunier sicherlich auch verfolgen. Unklar ist derweil weiterhin, ob Meldungen über eine bereits erfolgte Einigung zwischen der Borussia und dem Außenverteidiger der Wahrheit entsprechen.

Möglich vielmehr, dass einiges von der Personalie Achraf Hakimi abhängt. Der marokkanische Nationalspieler muss nach zweijähriger Ausleihe nach jetzigem Stand zur neuen Saison zurück zu Real Madrid und würde auf der rechten Abwehrseite eine große Lücke reißen. Es ist aber davon auszugehen, dass sich der BVB um einen längeren Verbleib des 21-Jährigen bemüht. Gelingt es, Hakimi zu halten, wäre nach der bereits erfolgten Vertragsverlängerung mit Lukasz Piszczek auf der rechten Außenbahn nur bedingt Bedarf vorhanden.