BVB News

Klare Sache! BVB zerlegt Schalke 0:4

Erling Haaland
Foto: Frederic Scheidemann/Bongarts/Getty Images

Während das Niveau in den anderen Bundesliga-Partien des heutigen Samstagnachmittags arg überschaubar geblieben ist, zeigte sich Borussia Dortmund voll auf der Höhe und siegte auch in der Höhe verdient mit 4:0 (2:0) gegen den FC Schalke 04. Damit konnte das Team von Trainer Lucien Favre (62) ein wichtiges Signal im Kampf um die Meisterschaft setzen.

Es war das wohl ungewöhnlichste Revierderby aller Zeiten, denn es fand aufgrund der Coronapandemie ohne Zuschauer statt. Doch Borussia Dortmund zeigte eine bärenstarke Leistung und ließ beim 4:0-Sieg gegen den FC Schalke 04 die Konkurrenz mächtig aufhorchen. Die Defensive war dabei – vor allem in Hälfte zwei – beinahe beschäftigungslos. Die Offensive glänzte nach allen Regeln der Spielkunst.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Favre musste auf Kapitän Marco Reus (30), Dan Axel-Zagadou (20), Axel Witsel (31), Emre Can (26) und kurzfristig auf Giovanni Reyna (17) verzichten. Supertalent Jadon Sancho (20) saß nur auf der Bank. Thomas Delaney (28) gab nach langer Verletzungspause sein Comeback in der Startformation. An seiner Seite bot Favre überraschend Mahmoud Dahoud (24) auf.

Die ersten Minuten gehörten noch dem FC Schalke 04, der äußerst giftig in die Partie ging. Nachdem sich die Dortmund aber akklimatisierten, nahmen sie das Heft des Handeln mehr und mehr in die Hand. Nach starker Brandt-Flanke traf Mittelstürmer Erling Haaland (19) in der 24. Minute nur das Außennetz. Zwei Minuten später hatte der Schalker Caligiuri eine gute Gelegenheit, als Akanji und Guerreiro nicht entschlossen genug klärt. Doch Torwart Bürki konnte den Schuss parieren.

In der 29. Minute wurde der Torreigen schließlich sehenswert eröffnet. Nach einem herrlichen Absatztrick von Julian Brandt (24) flankte Thorgan Hazard (27) maßgeschneidert in den Strafraum. Haaland verschaffte sich den nötigen Freiraum, hielt den linken Fuß hin und traf zum 1:0. Fortan trat der BVB äußerst dominant auf und erspielte sich weitere Chancen. Vor der Pause folgte das 2:0, das durch einen groben Schnitzer von Schalke-Keeper Schubert begünstigt wurde. Haaland setzte den Schlussmann unter Druck, der den Ball unkontrolliert nach vorne schlug. Dahoud kam an den Ball, leitete schnell auf Brandt weiter, der Guerreiro schickte. Der Portugiese blieb cool und traf in der 45. Minute zum 2:0.

BVB on fire: Brandt und Guerreiro völlig losgelöst

http://gty.im/1213177844

Zur Pause wechselte Schalke-Trainer David Wagner (48) doppelt und brachte Burgstaller und Matondo. Doch bereits in der 48. Minute konnte Borussia Dortmund erhöhen. Haaland spielte auf den überragenden Brandt, der per Hackentrick (!) auf Hazard weiterleitete. Der folgende Schuss des Belgiers ging zwar in Richtung Tormitte, doch Schubert ließ erneut passieren. Die Moral der Schalker war endgültig gebrochen.

Das wohl schönste Tor des Nachmittags fiel in der 63. Spielminute. Guerreiro spielte mit Haaland Doppelpass und schlenzte den Ball mit dem linken Außenrist ins Tor. Damit krönte der kleine Außenbahnspieler seinen bärenstarken Auftritt. Auch Haaland, Hazard, Dahoud und vor allem Brandt dürften sich heute ein Sonderlob des Trainers verdient haben.

Lucien Favre brachte in der Folge Leonardo Balerdi (21), Sancho, Mario Götze (27) und Marcell Schmelzer (32). Schalke wechselte insgesamt gar fünf Mal – nach den Halbzeitwechseln kamen auch Miranda, Schöpf und Becker in die Partie. Aufgrund einer neuen DFL-Verordnung dürfen die Teams bis zum Ende der Saison bis zu fünf Mal pro Partie wechseln – zu maximal drei verschiedenen Zeitpunkten. Die vielen Wechsel beruhigten das Spiel. Der BVB hatte keine Probleme, das komfortable Ergebnis über die Zeit bringen. Die Schwarz-Gelben fuhren damit den höchsten Revierderbysieg seit dem 12. November 1966 ein, als der FC Schalke mit 6:2 besiegt wurde.