Transfers

Sergino Dest ein Thema als Hakimi-Nachfolger?

18.02.2020, Fussball, UCL Saison 2019/2020, UEFA Champions League, Achtelfinale - Borussia Dortmund - Paris Saint Germain Achraf Hakimi Borussia Dortmund Dortmund Signal Iduna Park NRW Deutschland xRHR-FOTO/DEx *** 18 02 2020, Football, UCL Season 2019 2020, UEFA Champions League, Round of 16 Borussia Dortmund Paris Saint Germain Achraf Hakimi Borussia Dortmund Dortmund Signal Iduna Park NRW Germany xRHR FOTO DEx

Dass der FC Bayern München sein Gastspiel beim 1. FC Union Berlin gewinnen würde, musste man bei Borussia Dortmund erwarten. Aber dennoch war die Zufriedenheit beim BVB mit dem Re-Start nach der Corona-Pause groß. Schließlich hat der überzeugende Auftritt beim 4:0 im Revierderby gegen den FC Schalke 04 die Hoffnung geweckt, den FC Bayern, der in eineinhalb Wochen nach Dortmund kommt, noch abfangen zu können.

Möglich unterdessen, dass sich die beiden Großmächte des deutschen Fußballs auch auf anderem Feld in die Quere kommen. Denn wie der bei der niederländischen Zeitung “De Telegraaf” für Ajax Amsterdam zuständige Sportjournalist Mike Verweij berichtet, interessiert sich neben dem FC Bayern auch der BVB für Sergino Dest. Der 19-jährige US-Nationalspieler gilt als einer der vielversprechendsten Rechtsverteidiger überhaupt.

Auch Barca und PSG im Rennen?

Ein Dortmunder Interesse ist schon alleine deshalb durchaus möglich. Insbesondere dann, sollte der von Real Madrid nur ausgeliehene Achraf Hakimi nicht zu halten sein, wonach es derzeit aussieht. Allerdings soll die Borussia anders als der FC Bayern in Sachen Dest noch abwarten. Sicherlich wegen der Personalie Hakimi, aber auch, weil Thomas Meunier (Paris St. Germain) weiterhin als potentieller Neuzugang für die rechte Außenbahn gilt. Die Bayern hingegen sollen bereits ein konkretes Angebot abgegeben haben. Auch Dests Berater Joes Blakborn hat mittlerweile zumindest ein ernsthaftes Interesse aus München bestätigt.

Mit dem FC Barcelona und Paris St. Germain sollen indes noch zwei weitere Schwergewichte die Entwicklungen um Dest verfolgen. Angesichts dieser Konkurrenz den Zuschlag zu erhalten, würde für den BVB sicher nicht einfach. Die guten Entwicklungsmöglichkeiten wäre aber in Gesprächen sicherlich ein Vorteil. Zunächst aber liegt der Fokus wohl daraus, Hakimi irgendwie zu halten.