Bundesliga

Die Stimmen zur Pleite gegen den FC Bayern: “Mindestens ein Unentschieden hätten wir verdient”

Lucien Favre
Foto: Federico Gambarini/Pool via Getty Images

Die Stimmung nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern war alles andere als gut. Sowohl die Spieler als auch BVB-Coach Lucien Favre haderten mit dem Ausgang der Partie.

Nach der 0:4-Hinspiel-Niederlage im November des vergangenen Jahres, musste sich Borussia Dortmund am Dienstagabend auch im Rückspiel mit 0:1 gegen den FC Bayern geschlagen geben. Die Spieler und Verantwortlichen auf Seiten des BVB zeigten sich nach der Partie sichtlich enttäuscht.

BVB-Coach Lucien Favre betonte, dass seine Mannschaft mindestens einen Punkt verdient hätte: “Es war sehr gut von uns. Wir haben sehr gut angefangen, wir haben nachher ein wenig zu tief gespielt, aber nicht lange. Die ersten 30 Minuten waren gut, die zweite Halbzeit war auch gut. Wir hatten Möglichkeiten, es hat der vorletzte oder letzte Pass gefehlt. Mindestens ein Unentschieden hätten wir verdient”.

“Wir haben kein schlechtes Spiel hingelegt”

Auch Mats Hummels haderte nach dem Spiel über die Niederlage: “Wir haben kein schlechtes Spiel hingelegt, am Ende, so doof es klingt, entscheidet ein genialer Lupfer von Joshua das Ding. Wir hatten unsere Möglichkeiten, waren ganz oft gut um den Sechzehner herum, haben da zwar Chancen kreiert, aber die Chancen waren nicht groß genug, es waren keine Hundertprozentigen, daran hat es gehapert. Aber an viele Hundertprozentige gegen uns kann ich mich auch nicht erinnern. Manchmal werden solche Spiele von genialen Momenten entschieden, das war heute der Fall”.

Für Emre Can war die mangelhafter Chancenverwertung am Ende ausschlaggebend für die Niederlage: “Wir hatten einige Chancen, können ein Tor schießen, aber es hat nicht geklappt. An einem anderen Tag hätten wir vielleicht ein, zwei Tore geschossen. Ich glaube schon, dass wir die Mentalität heute hatten. Wir wollten zu 100 Prozent das Spiel gewinnen”.