Transfers

Erstes BVB-Angebot für Ferran Torres offenbar abgelehnt

Michael Zorc
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Am heutigen Dienstag richtet sich sämtlicher Fokus in Fußball-Deutschland auf das Top-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Bereits um 18.30 Uhr und damit vor den übrigen drei Partien des Tages zieht der deutsche Clasico Fußballfans rund um den Globus in seinen Bann. Wahrscheinlich, dass die im Titelrennen möglicherweise vorentscheidende Begegnung auch in Spanien genau verfolgt wird.

So könnte Ferran Torres die Gelegenheit nutzen, um sich ein Bild vom BVB zu machen, dem seit längerem Interesse am spanischen Top-Talent nachgesagt wird. Wie “The Athletic” nun berichtet, soll Dortmund auch schon ein erstes Angebot für den Jungstar vom FC Valencia abgegeben haben. Valencia aber soll diese Offerte abschlägig beschieden haben. Gut möglich, dass es sich dabei aber nur um den Anfang eines Pokerspiels handelt.

Die europäische Elite wirbt um Ferran Torres

Denn weil der 20-Jährige nur noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, könnte für Valencia der bevorstehende Transfersommer die letzte Gelegenheit sein, um eine hohe Ablöse zu erzielen. Dass ein Klub die aktuelle Ausstiegsklausel in Höhe von von 100 Millionen Euro ziehen wird, ist angesichts des auslaufenden Arbeitspapiers wenig wahrscheinlich. Vielmehr dürften der BVB sowie weitere Interessenten wie Real Madrid, der FC Barcelona, der FC Liverpool, Juventus Turin, Manchester City und Manchester United versuchen, den Preis zu drücken.

In Valencia hat man unterdessen die Hoffnung, den hochveranlagten Offensivspieler zu einer Verlängerung bewegen zu können. In diesem Fall wäre ein Wechsel im Sommer 2020 mutmaßlich vom Tisch.