BVB News

Zorc bestätigt: BVB beschäftigt sich mit Rückkehr der Fans

Signal Iduna Park
Foto: Heinz Buese/Pool via Getty Images

Borussia Dortmund beschäftigt sich mit einer Rückkehr der Fans in den Signal Iduna Park. Wie Manager Michael Zorc gegenüber der “WAZ” verriet, arbeitet man derzeit an entsprechenden Konzepten.

Offiziell sind Großveranstaltungen mit Besuchern in Deutschland bis Ende August untersagt, darunter fallen auch Spiele der Fußball Bundesliga. Ob die Fußballfans im September wieder in Stadien dürfen ist derzeit vollkommen offen. In Dortmund bereitet man sich jedoch auf den “Tag X” bereits vor. Unter Umständen könnten die Fans bereits vor dem Herbst wieder in die Stadien zurückkehren.

“Wir spielen alles durch”

BVB-Manager Michael Zorc äußerte sich im Gespräch mit der “WAZ” wie folgt dazu: “Wir sollten erstmal froh sein, überhaupt spielen zu dürfen. Aber natürlich beschäftigen wir uns mit allen Optionen. Wir spielen alles durch, besprechen die Dinge dann aber mit der Politik”.

Wie viele Zuschauer, unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben, in den Signal Iduna Park zurückkehren könnten ist laut Zorc indes noch nicht absehbar.

Nicht nur in Dortmund beschäftigt man sich mit einer Fan-Rückkehr, auch der FC Bayern scheint bereits erste konkrete Ideen auszuarbeiten. Sportvorstand Oliver Kahn verriet kürzlich in der TV-Sendung “Sky90”, dass mit Blick auf das aktuelle DFL-Hygienekonzept, zwischen 10.000 bis 11.000 Zuschauer in die Allianz Arena könnten.

Vor einer Rückkehr benötigt die DFL bzw. die Vereine jedoch zunächst das grüne Licht der lokalen Behörden und der Politik.